Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.09.2016, 16:14  
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 240
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 48 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe ein kleines Schockerlebnis bei den Bachflohkrebsen gehabt. Als ich Sonntags morgens in das 12 l Becken geguckt habe, versuchte ein ziemlich großer Teil der Bachflohkrebse, oben auf den Schwamm zu gelangen. Ich hab dann erst mal den Schwamm rausgeholt und in das größere Krebsbecken getan, so konnte ich schon mal eine ganze Menge retten. Dann hab ich Wasserwechsel mit abgestandenem Wasser gemacht und so viel Mulm wie möglich abgesaugt. Das und den Wasserwechsel hatte ich wohl ein bisschen vernachlässigt. Dafür konnte ich dann zwei, drei Stunden Arbeit investieren um das wieder hinzukriegen. In dem größeren Becken habe ich dann am nächsten Tag dasselbe vollzogen, prophylaktisch das ganze Reinigen etwas intensiver gemacht. Mittlerweile habe ich noch ein 12 l Becken aufgestellt um den Überschuß, der im größeren Becken automatisch entstanden ist, unterzubringen.

Die Methode, den Cyclops spec. zu züchten, habe ich versucht, noch weiter zu entwickeln und das Verfahren zu vereinfachen. Das ergab sich automatisch, weil ich eine Wanne gereinigt habe und die Ausbeute an Cyclops mir etwas zu gering erschien. Also habe ich diese als Ansatz in ein Einmachglas gegeben. Dazu noch eine gute Menge Mikrofex, ein Stückchen Salatblatt, das schon ein, zwei Tage herum schwamm, aber noch nicht von den Mikrofex besiedelt wurde. Also habe ich noch Selco s. presso als Sofortfutter für die Mikrofex dazu gegeben. Das 1 l Glas von den Versuchen hatte ich noch aufgehoben, da habe ich auch immer wieder Spinat und Salat als Mikrofex-Futter nachgelegt. In diesem Glas hatten sich die Cyclops und die Mikrofex gut entwickelt, das war aber keine Überraschung, es stand ja schon einige Zeit. In dem neuen Glas befand sich zu meiner Überraschung schon nach fünf Tagen eine riesige, abfütterbare Menge Cyclops, was ich dann auch gemacht habe.

https://www.youtube.com/watch?v=h54J6Uu-orM

Ich habe mittlerweile noch drei Einmachgläser angesetzt und bin mit denen genauso verfahren, bin mal gespannt, ob sich das genauso gut entwickelt.

Viele Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten