Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.09.2016, 18:11  
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 48 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

auch in den drei neuen Einmachgläsern haben sich die Cyclops gut entwickelt und ich kann davon zum Verfüttern entnehmen. Aber auch die Mikrofex fühlen sich in den Einmachgläsern wohl und entwickeln sich besser als erwartet. Das Gesamtergebnis ist natürlich nicht so hoch wie in den Wannen mit Schwammfiltern, aber dafür, dass man da praktisch nichts machen muss, ist es eine gute Ausbeute. Wenn viele Mikrofex im Wasser sind, bilden sich sogar oben am Rand außerhalb des Wassers kleine Kugeln, die sich ganz sauber mit dem Finger abnehmen lassen. Das Wasser fängt natürlich durch das Stehen an zu Riechen, dann schütte ich die Hälfte durch ein Artemia-Sieb ab und spüle das Sieb einfach im Aquarium oder lasse die Fische die Würmer rausfressen. Das ist auf jeden Fall eine Möglichkeit, mit wenig Aufwand abwechslungsreiches Futter für die Fische zur Verfügung zu haben.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Bei der Zucht der roten Cyclops und Wasserflöhe habe ich mittlerweile verschiedenen Schüssel- und Wannenformen und -größen ausprobiert. Jetzt habe ich rechteckige Wannen der Größe 30 x 20 x 15 cm. Bei dieser Größe bilden sich zwar noch einige kleine Bläschen an der Oberfläche bei ganztägiger Besonnung, die bedecken aber nicht die ganze Oberfläche und es entsteht auch keine geschlossene, feste Kamhaut mehr. Das bisschen, was sich da bildet, kann man entweder unterrühren oder mit zwei Mundspateln rausfischen, das geht in den rechteckigen Wannen besonders einfach. Außerdem stelle ich die Wannen, sobald sie veralgt sind, nicht mehr in die Sonne, sondern auf eine Fensterbank ohne grelle Sonneneinstrahlung. Dann bildet sich zwar eine leichte Ölhaut, aber die wird beim Futtereinstreuen schon zerstört und bildet sich sowieso nicht mehr geschlossen.

Click the image to open in full size.

Es bilden sich in diesen Wannen so unglaublich große Mengen an Cyclops, dass zwei eingefahrene Wannen ausreichen um meine Microphis deocata intensiv damit zu füttern. Beim Ansetzen einer neuen Wanne mache ich in den ersten zwei Wochen öfter Wasserwechsel, in der Regel, wenn es anfängt unangenehm zu riechen. Später lasse ich die Wannen auch mal zwei oder drei Wochen laufen, da weniger unangenehmer Geruch entsteht, wahrscheinlich durch die Veralgung bedingt. Nach wie vor werden sie zweimal täglich mit zerriebenem Fischfutter gefüttert (Sticks und grüne Futtertabletten), morgens noch zusätzlich mit einem guten Schluck Algen, das gleicht auch die Verdunstung aus.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Bis bald
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten