zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.11.2012, 11:20   #1
KevinT
 
Registriert seit: 26.09.2010
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard nach Umzug: plötzliches Fischesterben

Hallo zusammen,
ich habe über einige Jahre mein 250L-Aquarium gefahren. Besatz: 1 Skalar, 25 Neons, 5 Guppys, 2 Antennenwelse, 1 ?anderer? Wels, 1 Fächergarnele.
Gestern bin ich damit umgezogen und heute sind einige Fische tot, einige im sterben. Das Aquarium habe ich leer mitgenommen, den Filter aber voll. Nach der ersten Stunde zeigen die Fische noch keine Auffälligkeiten. Heut früh (über Nacht) waren dann fünf Neons und ein Guppy tot. Die Neons sehen alle aus, als lägen sie im sterben. Alle Fische (sogar die Welse) schwimmen immer mal wieder an die Waseroberfläche um Luft zu holen.

Beim umziehen des Aquariums habe ich zeitgleich die Einrichtung verändert. Habe nun Mangrovenholz, Colorkies und Pflanzen drin.
Hatte auch noch Steine drin. Hab dann einen Verdacht gehabt und die sind SEHR kalkhaltig. Aber kann das meine Fische gekillt haben. Hab direkt die Steine raus und einen 70% Wasserwechsel gemacht.

Die Werte nun wie folgt:

NO3 < 20
NO2 0
GH Tropfen: kein Farbumschlag - Teststreifen: 7
KH 6
pH 7.6

Wirklich gut sieht das (jetzt nach einer halben Stunde) immer noch nicht aus. Der Skalar atmet ständig an der Wasseroberfläche, Die Neons schwimmen zwaR wieder aufrecht, atmen aber schwer, die Garnele hat sich zusammengekauert und die Welse liegen völlig regungslos. Werde jetzt erst nochmal einen WW machen. Hat jemand noch eine andere Idee?

Viele Grüße,
Kevin
KevinT ist offline  
Alt 11.11.2012, 12:13   #2
magdeburger
Moderator
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Magdeburg
Beiträge: 8.168
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Moin
Für mehr Wasserbewegung sorgen, evtl. mit Ausströmer und Membranpumpe.
Filter würde ich reinigen und nochmal einen Wasserwechsel von gut 80-90%.
Das wasser sprudelnd einlaufen lassen um evtl. mehr Suaerstoff einzubringen oder ggf. vorhandenes Chlor auszugasen.
Wieviel sind bei dir 70 % TWW? Das es keine Besserung, zumindest kurzzeitig gibt, ist nicht ganz schlüssig. Deswegen würde ich auch den Filter reinigen.
Nitrit bei 0, wenn die Fische schwer atmen und nach Luft schnappen, ist mir auch schleierhaft. Messfehler?
Was du da beschreibst würde ich auf erhöhtes Nitrit zurückführen und genau deswegen WW machen bis Besserung eintritt.
Nicht oder nur minimal füttern um das Becken nicht noch mehr zu belasten.
magdeburger ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.11.2012   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.11.2012, 12:47   #3
KevinT
 
Registriert seit: 26.09.2010
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
der Filter bläst knapp über die Wasserobefläche und ich habe noch einen ordentlichen Sprudler drin (beides auch gestern schon).

70% TWW sind natürlich nur geschätzt.

Also "Besserung" habe ich schon, aber eher von katastrophal zu schlecht. Deshalb habe ich dann auch noch einen TWW gemacht, der dann keine (weitere) Besserung gebracht hat.
Ich habe Nitrit und Nitrat mehrmals sowohl mit Tropfen, als auch Streifen gemessen. Beides ist außerordentlich niedrig, was bei frischem Waser auch nicht sehr verwunderlich ist.
Gefüttert habe ich nicht und werde ich die nächsten zwei Tage auch erstmal nicht.

Chlor ist vielleicht tatsächlich noch eine Idee, da wäre aber ein Wasserwechsel eher kontraproduktiv. Kann man das (an einem Sonntag) irgendwie testen?

Gruß,
Kevin
KevinT ist offline  
Alt 11.11.2012, 13:23   #4
Tetraodon08
Standard

Hallo,

also es könnte sich wirklich um eine Chlorvergiftung handeln.
Bist du in ein anderen Ort umgezogen? Oder hast du noch den selben Wasserversorger wie vor dem Umzug?
Ist er der selbe, könnte es kaum eine Chlorvergiftung sein, wenn du vorher keinerlei Probleme hattest. Es sei denn der Wasserversorger hat irgend etwas geändert.
Testen ist jetzt ohne entsprechenden Test etwas schwierig. Evtl. gibt die Homepage des Wasserversorgers dir etwas Auskunft.
Liegt es am Chlor sind Wasserwechsel natürlich nicht ratsam, jedenfalls nicht mit dem frischen Leitungswasser.
Tetraodon08 ist offline  
 

Stichworte
umzug sterben

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umgang während und nach dem Umzug Stifler88 Archiv 2011 11 02.07.2011 18:56
Probleme nach dem Umzug - Was tun??? Sonja77 Archiv 2010 3 07.08.2010 21:38
Plötzliches Fischsterben nach Wasserwechsel... Tobi81 Archiv 2010 2 22.02.2010 22:13
Probleme nach Umzug? Andreas Winkler Archiv 2002 3 02.10.2002 13:10
Verkümmernde Pflanzen nach Umzug endrass Archiv 2002 3 05.09.2002 10:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:50 Uhr.