zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.05.2017, 07:32   #41
Berlin42
 
Registriert seit: 25.07.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.267
Abgegebene Danke: 56
Erhielt: 8 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Wow, herzlichen Dank für Eure tollen Kommentare, Captain und Schneckinger. Lohnt sich ja doch immer wieder hier was zu posten.

@Captain:

Na das passt ja, wie die Faust aufs Auge, wenn Du es selbst schonmal mit meiner Besatzidee probiert hast. Verluste beim Garnelennachwuchs sind ehrlich gesagt sogar erwünscht. Ich hab ja immer son bisschen Angst vor einer Garneleninvasion, wenn die sich unkontrolliert vermehren. Von daher beruhigt es mich erstmal, was Du schreibst.

Meine Befürchtung bei der Vergesellschaftung von Borelliis mit Garnelen war zudem, dass die Borelliis sich gestört fühlen könnten. Wenn es anders herum sein sollte, könnte ich die Garnelen ganz fix ausquartieren ins große Becken. Ich bekomme übrigens stinknormale, "farblose" Rückenstrichgarnelen.

Momentan ist es eben so, dass viel Futterreste am Boden liegen bleiben. Da hätte ich ganz ohne Bodenbewohner eher Bedenken. Und direkt auf Ohrgitterharnischwelse zurückzugreifen, will ich erstmal vermeiden. Klar, würden 1a ins Biotop passen, aber noch ne weitere Art? Ich weiß nicht.

So richtig viel Schwimmraum für Schwarze Neons bleibt tatsächlich nicht, dass stimmt wohl. Abzüglich Bodengrund (im Mittel evtl. 3cm) und Querstreben/Abdeckung bleibt evtl. eine Höhe von 15cm. Ich hatte allerdings irgendwo gelesen, dass die Beckenhöhe Neons nichts ausmacht, da sie auch in Flüssen eher die Rand-/Uferzone bewohnen. Werde trotzdem erstmal davon absehen, hast schon recht. Ohne schwarmähnliches Verhalten wird das sicher kein wirklicher Zugewinn sein.


@Schneckinger:

Sorry, da habe ich wohl Deinen Beitrag auf Seite 1 schlichtweg ignoriert. So bin ich normalerweise nicht ;-)

Klar möchte ich schon eine kleinere Gruppe der Borelliis haben, aber ich möchte da nichts überstürzen und habe auch öfter gelesen, dass sich eine Gruppe, die sich von kleinauf kennt oder sogar einem Stamm entspringt, wohlgesonnener ist, als wenn man immer wieder neue Barsche hinzusetzt.

Zitat:
Zitat von Schneckinger Beitrag anzeigen
Guten Abend,
Mein Rat wäre wirklich:
Belass es bei dem Pärchen und lass die Beiden das Becken selbst bevölkern. Vor allem bei einer teilweisen Laubdecke als Deckung (auch für halbwüchsige Jungfische) könnte sich dann eine dauerhafte, harmonische Population von 6-10 Tieren einpendeln.

Gegen die Rückenstrichgarnelen spräche aus meiner Sicht nichts. Die Garnelen werden sich mal ein Fischei klauen, die Buntbarsche im Gegenzug mal ein paar Junggarnelen vertilgen. Beides auf lange Sicht kein Problem.
Werde das genauso tun! Kommende Woche setze ich 5 Rückenstrichgarnelen dazu und warte erstmal ab, was passiert.

Zitat:
Zitat von Schneckinger Beitrag anzeigen
Was das Laub angeht:
Wenn Du Bedenken wegen chemischer Belastung hast, würde sich da meiner Meinung nach sogar ein Sammelausflug in industrieferner Lage lohnen. Einmal getrocknet und luftig aufbewahrt, lässt sich ja Herbstlaub fast unbegrenzt lagern.
Und wenn Du extrem sorgfältig sein willst:
Einfach in einem Extragefäß mit einem Teil der Blätter einen Daphnientest machen.

Das Laub passt einfach genial in Dein bisheriges Beckenlayout:
-Deckung für die Cichliden
-Abdunkelung des hellen Bodens und damit insgesamt ein etwas gedämpfteres Licht. Du wirst Dich wundern, wieviel besser die Farben der BuBas damit zur Geltung kommen.
-Durch den mikrobiellen Abbau des Laubs perfektes Erstfutter für die Garnelen UND tolles Erstfutter für die Fischbrut.
-Last but nut least: Eine Laubschicht entspricht einfach den Verhältnissen in den meisten Herkunftsbiotopen.
Okay, Ihr habt mich überzeugt. Werde da auf jeden Fall was machen.

Vielen, vielen Dank für die ausführlichen Tipps!

Hier nochmal drei neue Bilder. Wie man sieht, sind die Zwei schon deutlich neugieriger geworden. Scheinen offenbar das Becken erkundet zu haben Wunderschöne Tiere, finde ich.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20170529_201002.jpg (70,5 KB, 50x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20170529_201044.jpg (74,5 KB, 55x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20170529_201701.jpg (70,8 KB, 47x aufgerufen)

Geändert von Berlin42 (30.05.2017 um 07:40 Uhr)
Berlin42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 08:57   #42
Berlin42
 
Registriert seit: 25.07.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.267
Abgegebene Danke: 56
Erhielt: 8 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Gestern sind zehn Rückenstrichgarnelen ins Becken eingezogen. Zuerst hatte ich etwas Angst um die kleinen Viecher, da die Borelliis schon seeeehr neugierig waren. Aber nach anfänglicher "Bekanntmachung" haben sich die kleinen Garnelen dann verkrochen. Mal schauen, wann sie sich wieder heraustrauen. Ich hoffe, die Vergesellschaftung geht auf Dauer gut.
Berlin42 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.06.2017   #42 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 13.06.2017, 10:32   #43
Berlin42
 
Registriert seit: 25.07.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.267
Abgegebene Danke: 56
Erhielt: 8 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Ich habe fast die Vermutung, meine Borelliis suchen derzeit so etwas wie eine Höhle. Oft guckt von dem Weibchen nur der Kopf zwischen zwei Wurzeln heraus, der Bock schwimmt leicht aggressiv um sie herum, versucht irgendwie nicht vorhandene Beifische zu verjagen. Super interessant zu beobachten, ein Gelege ist aber nicht zu entdecken. Habe die Wurzeln allerdings so dicht platziert, dass enorm viel Spalten/Höhlen entstanden sind, kann also nicht mit Sicherheit sagen, dass da nix ist.

Von meinen vor einer Woche eingesetzten Baby-Algengarnelen sind keine mehr zu sehen. Werden sich allerdings gut verkrochen haben, denn die zwei A. borelliis werden sie kaum gefressen haben
Berlin42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 15:53   #44
Captain_Charisma
 
Registriert seit: 01.01.2014
Ort: NRW
Beiträge: 100
Abgegebene Danke: 10
Erhielt: 20 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Mahlzeit,

das klingt doch schon mal recht positiv, wenn sie scheinbar nach geeigneten Laichplätzen Ausschau halten und das Männchen vermehrt ein Revier verteidigt. dann denke ich ist Nachwuchs nicht mehr weit ;-)

Bezüglich der Garnelen: Was macht dich so sicher, dass die beiden Borellis doch nicht spontan Lust auf Lebendfutter bekommen haben? Du schreibst von "Baby-Algengarnelen", waren es beim Einsetzen, sagen wir mal mundgerechte Happen?

Ich hatte ja in meinem Beitrag damals geschrieben, dass ich es bei meinen Borellis nicht beobachten konnte, dass sie den Garnelen nachgestellt haben, aber pauschalisieren oder gar solches Verhalten ausschließen möchte ich damit nicht.
Captain_Charisma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 08:03   #45
Berlin42
 
Registriert seit: 25.07.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.267
Abgegebene Danke: 56
Erhielt: 8 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Das wäre ja was Hatte die ersten 20-30 Min nach dem Einsetzen der Garnelen mal zugeschaut, die Borelliis waren sehr neugierig, aber die Garnelen im letzten Moment immer schneller. Das Becken bietet ja zudem genug Spalten/Verstecke, dadurch bin ich davon ausgegangen, dass sie sich schon vertragen werden. Na mal sehen... Bislang keine Spur von den Garnelen. Mundgerechte Happen wurde ich eher nicht sagen, sie waren 0,5 bis 1,5 cm groß, schaffen die solche Brocken wegzuhauen?
Berlin42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 13:34   #46
Captain_Charisma
 
Registriert seit: 01.01.2014
Ort: NRW
Beiträge: 100
Abgegebene Danke: 10
Erhielt: 20 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Grüß dich,

also bei den 0,5 bis 1,0 cm denke ich schon. Auf jeden Fall das Männchen, weiß ja nicht ob deine Borellis schon ausgewachsen sind (?)

Bei 0,5 bis 1,0 cm hätten sie ja Bachflohkrebs/Artemiagröße und diese konnten sie bei mir ohne Probleme verputzen.

Aber ganz ehrlich... 10 Garnelen auf so einer Beckengröße verlaufen sich echt. Da hatte ich mit 30 schon in meinem 80er Becken Probleme bzw. sie manchmal für tot erklärt und irgendwann als es dann 50 oder mehr waren, habe ich sie wieder entdeckt.

Du hast ja auch gesagt, dass sie braun/naturfarbend sind. Dann sieht man die ja eh nicht auf Anhieb bzw. hat ein Suchbild ala "Wo ist Walter?"

Ich würde erstmal nicht den Kopf in den (Aquarien-)Sand stecken.
Captain_Charisma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 13:25   #47
Berlin42
 
Registriert seit: 25.07.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.267
Abgegebene Danke: 56
Erhielt: 8 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Alles klar, na ich warte mal ab. Ich suche auch nicht stundenlang nach ihnen, daher kann es durchaus sein, dass sie noch irgendwo versteckt liegen. Schauen wir mal...
Berlin42 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Barben für 100cm Misty Besatzfragen 22 10.03.2017 20:07
Aquarium 80/100cm gesucht! Nikola Archiv 2004 5 26.05.2004 18:45
Flussufer mit leichten Materialien gestallten ? Nawrat Archiv 2004 6 17.03.2004 16:07
Auf 100cm AQ umsteigen??!! Ina74 Archiv 2004 13 06.02.2004 21:35
Zwergbuntbarsche für 100cm AQ_Freund Archiv 2003 9 09.10.2003 22:05


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:26 Uhr.