zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.11.2016, 20:51   #11
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.683
Abgegebene Danke: 183
Erhielt: 246 Danke in 160 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
[...] sondern kann sich kostenlos im Internet "schlau machen". Kostet kein Geld, allenfalls etwas Mühe. Das ist aber vielen schon zuviel.
Wie sagt man, Zeit ist Geld.
Meine Meinung:
Ich gehe davon aus, daß u.a. viele nicht die Muse haben, (Frei-)Zeit mit etwas theoretischem wie einer umfassende Informationsbeschaffung zu "vergeuden".
Hinzu kommt, daß viele auch davon ausgehend, in einem Zoofachgeschäft anständige Beratung zu bekommen, davon bin ich zumindest überzeugt.
Dafür gibt es eben FACHgeschäfte; ein Fachgeschäft zeichnet sich (normaler Weise) darin aus, daß man auch anständige Beratung bekommt. Für rein, kaufen, raus gibt es Discounter. Vorweg, daß dies nicht (mehr) der Realität entspricht, steht zweifelsohne außer Frage.
Dann sollten sich die Fachgeschäfte in meinen Augen aber auch nicht als Fachgeschäfte bezeichnen und/oder sich so präsentieren (Beispiel: In dem einen AQ-Geschäft hängen unzählige Urkunden zu Lehrgängen und Zertifikate), geschweige denn überhaupt beratend tätig werden.
Entsprechend sehe ich da durchaus eine Mitschuld (*), wenn der Kunde mit dem dort empfohlenen aber falschen Besatz nach Hause geht. Der Kunde selber ist da natürlich ebenso in der Verantwortung (sich vorher zu informieren), gerade weil es um Lebewesen geht.
Das führt aber gleich zum Nächsten. Den meisten hier im Forum dürfte es klar sein, daß es hier um Lebewesen geht und ein Mindestmaß an Verantwortung aufbringen, wenn nicht gar mehr und ein Maß an Affinität haben. Das haben aber nicht alle, die da draußen herum laufen. Es gibt, davon bin ich überzeugt, auch genug Menschen, die (Heim-)Tiere nur als Nutzobjekt sehen. Verstärkt wird dies m.M.n. zusätzlich, wenn es um z.B. Insekten oder wie in diesem Fall um Fische handelt.
Wie oft haben wir hier von(ich glaube) Verena und anderen Berichte gehört, wo Kunde xyz regelmäßig Fische nachkauft, weil sie ihnen daheim ständig weg sterben.
Ich bin auch davon überzeugt, daß es eine Gruppe von Tierhaltern gibt, denen durchaus etwas an den Tieren liegt aber gar nicht soweit denken, daß da mehr dahinter steckt.

Grüße ~Shar~


(*) - Mitschuld im Sinne einer falschen/schlechten Beratung.

Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2016, 21:24   #12
Vanjimmy
 
Registriert seit: 15.03.2009
Beiträge: 828
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 20 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Hey!

Als ich vor 10? Jahren wieder mit der Aquaristik begonnen habe habe ich mir auch erstein Buch gehohlt. Nach dem ich diese gelesen und ( so denke ich ) weitest gehend verstanden habe war ich mit mir am hadern, mir überhaupt wieder ein Aquarium zuzulegen. Wirklich iritiert hat mich das Kapitel " Was man mißt, was man weesen sollte ", also Wasserchemie... Den Ausschlag gegeben hat dann meine Freundin mit den Worten " Jimmy, du bist doch nicht auf den Kopf gefallen, seit wann svhreckst Du vor einer Herausforderung zurück "..

Nun stand ich ja auch im laden... Und wollte unbedingt Blaue Johannis und Skalare. Der Verkäufer sagte dann, klar kannst Du die im selben Raum halten, verteilt auf zwei Becken, aber nicht zusammen in einen.. Will sagen, ich bin an einen guten Verkäufer geraten, der auch zu einen guten Freund wurde.

Allerdings : Mit dem Internet hatte ich zu jener Zeit kaum was zu tun, als mich besagter Verkäufer auf mein erstes Forum brachte sagte ich wirklich " was, sowas gibts? "...

Was will ich damit sagen? Wir dürfen es nicht immer als selbstverständlich ansehen, nur weil es für uns das selbstverständlichste auf der Welt ist. So wie für viele Facebook, Twitter etc selbstverständlich sind. Fuck, mein soziales Netzwerk heißt draußen. Und ich habe auf der Straße, n der Kneipe, im Zooöaden mehr wirkliche Kontakte geknüpft als die meisten meiner bekannten über soziale Netzwerke. Tausend Frunde, aber keiner da wenn der Unrat am duften ist.

Und noch was... In letzter Zeit ist der Anteil älterer User mit Neuanmeldung nicht zu verachten, also Leute, die im netz vieleicht nicht so bewandert sind.

@Verena : Nein, ihr sollt nicht für alles die Verantwortung übernehmen müssen, schwarze Schafe gibts leider überall. Und ich glaube kaum, das sich jemand nen Fernseher oder nen Auto anschaffen würde, ohne sich vorher an neutralen Stellen zu informieren, warum dann bei Lebewesen?

Vanjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.11.2016   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.11.2016, 23:12   #13
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.323
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 426 Danke in 344 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Holger74 Beitrag anzeigen

Verantwortung trägt aber nicht nur der Käufer sondern auch die Berater..
Hi Holger

Da widerspreche ich dir, der Käufer selbst trägt die Verantwortung für das was er kauft und nicht der Berater.
Wenn ich in einen Laden gehe, weiß ich was ich möchte, weil ich mich vorher informiert habe und kaufe deshalb auch nicht das, was der Berater mir verkaufen will, sondern das,was ich haben will.
Und dies funktioniert nur, wenn ich mich vorher informiert habe.
Jemand der unvorbereitet in einen Laden geht, dem kann man alles verkaufen, denn das merkt jeder (geschulte) Berater ganz schnell .
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 00:03   #14
bonsai70
 
Registriert seit: 04.07.2011
Ort: 45711
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 38
Erhielt: 43 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wasserwelt Beitrag anzeigen
Hi Holger

Da widerspreche ich dir, der Käufer selbst trägt die Verantwortung für das was er kauft und nicht der Berater.
Wenn ich in einen Laden gehe, weiß ich was ich möchte, weil ich mich vorher informiert habe und kaufe deshalb auch nicht das, was der Berater mir verkaufen will, sondern das,was ich haben will.
Und dies funktioniert nur, wenn ich mich vorher informiert habe.
Jemand der unvorbereitet in einen Laden geht, dem kann man alles verkaufen, denn das merkt jeder (geschulte) Berater ganz schnell .

Im Idealfall ist das so, richtig. Aber es gibt ganz viele Kunden (nicht nur bei Tieren), die sich von geschickten Verkäufern was aufschwatzen lassen, was sie eigentlich so ursprünglich nicht haben wollten.
Nur das es bei Tieren wesentlich tragischer ist, als bei einem Gegenstand egal welcher Art.
Und ja ..gerade bei Tieren sollte man sich vorab informieren. Doch die Realität sieht leider anders aus.
bonsai70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 09:18   #15
Tempomat
 
Registriert seit: 26.06.2015
Beiträge: 121
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 27 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wasserwelt Beitrag anzeigen
Hi Holger

Da widerspreche ich dir, der Käufer selbst trägt die Verantwortung für das was er kauft und nicht der Berater.
Wenn ich in einen Laden gehe, weiß ich was ich möchte, weil ich mich vorher informiert habe und kaufe deshalb auch nicht das, was der Berater mir verkaufen will, sondern das,was ich haben will.
Und dies funktioniert nur, wenn ich mich vorher informiert habe.
Jemand der unvorbereitet in einen Laden geht, dem kann man alles verkaufen, denn das merkt jeder (geschulte) Berater ganz schnell .
Das ist alles richtig. Auch ich sehe die Verantwortung zu 99% beim Kunden. Allerdings muss man sehr sehr vielen Händlern den Vorwurf machen, dass sie Fische anbieten, die für 99% ihrer Kunden auf Dauer ungeeignet sind. Man denke an den üblichen "Wabenschilderwelse", die Prachtschmerlen und ähnliches.
Das ist keine Entschuldigung dafür, dass viele Leute solche Tiere unüberlegt kaufen und als Händler muss man es sich schon sehr genau überlegen ob und wie oft man zum Kunden sagt "verkaufe ich Dir nicht!".
Einfach grenzwertige Fische gar nicht erst anbieten und gut hätte das. Wenn dann die Frage kommt, warum Fische X oder Y nicht angeboten werden, kann man das ganz eindeutig erläutern und das wirkt dann sogar positiv. Aber "nein, bekommst Du von mir nicht" wirkt schlecht.
Tempomat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 13:35   #16
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 813
Abgegebene Danke: 377
Erhielt: 29 Danke in 23 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Hallo Holger,

ich kann Verena´s leicht verärgerte Reaktion auf deinen oben zitierten Satz ganz gut verstehen.

Natürlich hast du (leider) recht, dass es auch (nicht zuletzt auch umatzgesteuert) schlechte Beratung gibt. Aber dem ist keiner hilflos ausgeliefert, eben weil man sich vorher relativ leicht zumindest so umfassend informieren kann, dass man diesen Leuten nicht auf den Leim kriecht.

Und da ich deine Beiträge hier zwar wohl nicht lückenlos, aber doch einigermaßen umfassend mitverfolgt habe, denke ich, dass du eigentlich der gleichen Meinung bist, oder irre ich mich da?


Gruß
Otocinclus2
Hallo Otocinclus2

Ja ich bin der gleichen Meinung und wir haben keinerlei Unstimmigkeiten. Mir ging es jedoch um etwas anderes..ich habe Internet-Foren sehr stark durchgelesen, dabei ist mir halt die Empfehlung für Guppy und Platy in zahlreichen Plattformen aufgefallen, den Plattformen die ja nicht umsatzgesteuert sind und auf die gerne verwiesen wird wenn sich der Neueinsteiger informieren soll.

Meine Grundfrage ist halt ob so gebährfreudige Fische für Einsteiger überhaupt empfohlen werden sollten und ob es nicht Alternativen gäbe. Um darüber nachzudenken hab ich das geschrieben und in diesem Forum sind Aquarianer wie du mit mehr Erfahrung als ich, die Alternativen benennen können.

LG

Danke: (1)
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 13:49   #17
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 813
Abgegebene Danke: 377
Erhielt: 29 Danke in 23 Beiträgen
Standard

Hallo Otocinclus2

Was ich nur komisch finde...ich hab viele Bücher nun gelesen über Aquaristik. In jedem Buch las ich das Guppys und Platys sehr gut für Anfänger geeignet seien...das sich die Fische aber äußerst schnell vermehren können und das der Einsteiger sich dessen bewußt sein sollte..einen solchen Hinweis las ich noch nie. Dies irritiert mich halt etwas

Angreifen wollt ich niemand, aber ich wundere mich nur drüber!

LG
Holger
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 17:26   #18
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.323
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 426 Danke in 344 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tempomat Beitrag anzeigen
Allerdings muss man sehr sehr vielen Händlern den Vorwurf machen, dass sie Fische anbieten, die für 99% ihrer Kunden auf Dauer ungeeignet sind. Man denke an den üblichen "Wabenschilderwelse", die Prachtschmerlen und ähnliches.
Da stimme ich dir zu, in vielen Zooläden werden außer den von dir genannten Fischen, auch noch Haibarben zu erschwinglichen Preisen angeboten. Welcher "Normalaquarianer" hat für die artgerechte Haltung dieser Art, auch die passende Beckengröße?
Den Händlern ist das doch egal, Hauptsache der Rubbel rollt...
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 17:31   #19
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 2.208
Abgegebene Danke: 248
Erhielt: 207 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Was gekauft wird, wird auch angeboten. Und umgekehrt...

Danke: (1)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 17:36   #20
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.323
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 426 Danke in 344 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von bonsai70 Beitrag anzeigen
Aber es gibt ganz viele Kunden (nicht nur bei Tieren), die sich von geschickten Verkäufern was aufschwatzen lassen, was sie eigentlich so ursprünglich nicht haben wollten.
Da hätten die Verkäufer bei mir schlechte Karten, wenn ich in einen Laden gehe (egal welcher), dann weiß ich was ich will, da kann der Verkäufer noch so geschickt/geschult sein, bei mir funktioniert das nicht.

Anders sieht es aus, wenn ein Kunde uninformiert in einen Laden geht, der geschickte/geschulte Verkäufer merkt das sofort und der Kunde lässt sich dann so einiges ungewolltes andrehen, genau wie du es auch schon geschrieben hast.

Deshalb, vorher informieren und alles wird gut.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fische "abgeben"/aufnehmen, wohin damit ? Hero Besatzfragen 8 19.10.2016 17:51
Einsiedlerkrebse brauchen neues "haus" aber wie ? gast2004 Archiv 2004 1 12.04.2004 10:03
Teilwasserwechsel: "Je oefter desto besser"? Tengu Archiv 2003 49 09.06.2003 00:18
Besatz vorschlag für kleines aber "hohes" Becken Jan K. Archiv 2002 2 12.12.2002 19:15
Aquarium "läuft" seit 3 Tagen,aber ... Silke Hertwig Archiv 2002 17 23.11.2002 01:23


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:08 Uhr.