zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.11.2016, 18:16   #21
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 529
Abgegebene Danke: 43
Erhielt: 71 Danke in 40 Beiträgen
Standard

Hi,

hier geht es ja wie in dem Thread, den ich mal vor einiger Zeit geöffnet habe (Fische "abgeben"/aufnehmen, wohin damit ?), darum wie und wo man Fische passend unterbringen kann.
Ob das klappt hängt ganz stark davon ab um was für einen Fisch/Fische es sich handelt. Ich werde beizeiten mal berichten, was aus meinem "Problemfisch" geworden ist. Ich habe noch keinen Aquarienverein kontaktiert, es wird aber wohl kein Weg daran vorbeiführen.

Statt "die solltest Du besser abgeben" würde ich lieber öfter antworten "kauf Dir ein größeres Becken". Das hat aber natürlich Grenzen, denn ab einer bestimmten Größe wird es teuer und ist evtl. gar nicht zu realisieren. Ein 200L Becken kann sich aber jeder hinstellen. Kostet nicht die Welt und wirft auch keine statischen Probleme auf.
Wie es zu "unerwünschten Fischen" kommt, steht auf einem anderen Blatt. Das "Fische abgeben" verschiebt aber oft nur das Problem.

Ca. 2 Millionen Aquarien in DE, ca. 80 Millionen Zierfische. Jedes Jahr werden über den Handel ebenfalls ca. 80 Millionen Fische über den Handel verkauft und Schätzungen gehen davon aus, dass insgesamt ca. 320 Millionen Fische pro Jahr in DE "umgesetzt" werden. Die durschnittliche Lebenserwartung eines Fisches im Aquarium beträgt also gerade mal 3 Monate.
Man braucht nicht viel Phantasie, um sich darüber klar zu werden, dass die Zahlen nicht damit zu erklären sind, dass viele Fische durch miserable Haltungsbedingungen eingehen. Vielmehr wird ein sehr großer Teil bei "Nicht-Mehr-Gefallen" tot oder lebendig über die Keramik entsorgt.

Der Zierfisch als Schnittblume


Insofern haben für mich die schnell formulierten Empfehlungen Fische "abzugeben" immer ein Geschmäckle.

Danke: (2)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 18:44   #22
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 542
Abgegebene Danke: 135
Erhielt: 53 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Tja, ich war ja am Anfang (Bin ich auch immer noch) der Meinung, dass der Zoofachverkäufer mich richtig beraten muss. Der Megazoo schreibt sogar auf der Internetseite, dass sie eine kompetente Beratung anbieten.

http://www.megazoo.de/d-west/ueber-megazoo/

Natürlich muss ich mich als Kundin auch mit der Materie auseinandersetzen und Informationen über die gewünschten Fische suchen. Das ist aber nicht ganz so einfach wie das hier oft gefordert wird.

Es gibt viel zu viele Informationen, die sich teilweise sogar widersprechen. Wie soll man als Anfänger da durchblicken und die richtigen Informationen aus dem ganzen Wust herausfiltern? Ich finde das sehr schwierig.

Ciao Susanne

Danke: (1)

Geändert von Snausen (28.11.2016 um 18:47 Uhr)
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.11.2016   #22 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.11.2016, 19:19   #23
Vanjimmy
 
Registriert seit: 15.03.2009
Beiträge: 828
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 20 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Snausen Beitrag anzeigen
Tja, ich war ja am Anfang (Bin ich auch immer noch) der Meinung, dass der Zoofachverkäufer mich richtig beraten muss. Der Megazoo schreibt sogar auf der Internetseite, dass sie eine kompetente Beratung anbieten.

http://www.megazoo.de/d-west/ueber-megazoo/


Ciao Susanne

Hey Susanne!

Sorry, aber völlig utopisch. Der Mensch ist ein Verkäufer. Eigentlich ist er in erster Linie da, weil nicht gewollt ist, das Du Dich selbst bedienst, also anfängst, Fische selbst zu keschern. Das und nur das unterscheidet ihn von einen Vrkäufer bei Lidl oder Aldi. Natürlich gibt es Ausnahmen, abr die sind nicht die Regel.
Vanjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 19:31   #24
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 542
Abgegebene Danke: 135
Erhielt: 53 Danke in 46 Beiträgen
Standard

"MEGAZOO bietet Tierbesitzern neben einer einzigartigen Auswahl an Tiernahrung und -zubehör auch kompetente und zuverlässige Beratung beim Kauf von Haustieren."

"Das MEGAZOO-Konzept ist anders als die anderen, denn wir haben den Anspruch, Kunden auf höchstem Niveau zu beraten und Erlebniseinkaufwelten rund um die Faszination Tier zu schaffen."


Quelle: http://www.megazoo.de/d-west/ueber-megazoo/

Das ist doch eine Aussage, die man ernst nehmen sollte. Oder ist das alles nur eine Lüge?

Ich habe einige Jahre als Gärtnerin in einem Gartencenter gearbeitet. Wenn dort eine Kundin nach einer kleinen Pflanze mit blauen Blüten für den Balkon gefragt hat, habe ich ihr ein Männertreu empfohlen und keine Paulownia.
Ciao Susanne

Danke: (3)

Geändert von Snausen (28.11.2016 um 19:36 Uhr) Grund: was vergessen
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 19:50   #25
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 689
Abgegebene Danke: 201
Erhielt: 325 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Hi,

hm, ich fahre am WE nach Hannover... vielleicht sollte ich da mal eine Beratung beanspruchen?

Dann sehe ich ja, wie gut der dortige Megazoo ist.
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 19:54   #26
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 2.206
Abgegebene Danke: 248
Erhielt: 207 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Verena Beitrag anzeigen
Hi,

hm, ich fahre am WE nach Hannover... vielleicht sollte ich da mal eine Beratung beanspruchen?

Dann sehe ich ja, wie gut der dortige Megazoo ist.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 22:17   #27
Champsochromis
 
Registriert seit: 14.12.2014
Ort: 35041
Beiträge: 241
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 57 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Holger74 Beitrag anzeigen
Ein Nachtrag noch:

Viele Probleme sind doch hausgemacht, z.b wenn man zuviele Fische hat. Guppy und Platy schmeissen wie verückt Babys und dies auch unter schlechten Haltungsbedingungen.

HI,

und darum haben sie ja auch fast sämtliche Anfänger in den Becken weil sie kaum umzubringen sind und schnell viele "süße" neue kleine Fischlein machen die unbedingt vorm gefressen werden geschützt werden müssen

da bringt dann aber leider auch der wohlgemeinte Rat "kauf dir ein größeres Becken" rein gar nix. Dann hat man halt net irgendwann 200 Guppies in nen 200l Becken sondern schnell 500 in nen 500l Becken oder 2000 in nem 1000l Becken

wer sich vermehrungswütige Fische kauft sollte zumindest auch noch "Abnehmer" im Haus dafür haben wie z.B noch ein/mehrere Becken mit "Kleinfischliebhaben"

Geändert von Champsochromis (28.11.2016 um 22:30 Uhr)
Champsochromis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 23:07   #28
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 529
Abgegebene Danke: 43
Erhielt: 71 Danke in 40 Beiträgen
Standard

@Champsochromis: "Kauf Dir ein größeres Becken" war für die zu großen Fische in zu kleinem Becken gedacht.
Bei zuviel Nachwuchs stimme ich dir voll zu. Die Natur hat einige Arten mit einer enormen Vermehrungsrate bedacht, eben weil sie auch vorgesehen hat, dass der Nachwuchs in Mengen gefressen wird.
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 07:48   #29
Tempomat
 
Registriert seit: 26.06.2015
Beiträge: 121
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 27 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wasserwelt Beitrag anzeigen
Da stimme ich dir zu, in vielen Zooläden werden außer den von dir genannten Fischen, auch noch Haibarben zu erschwinglichen Preisen angeboten. Welcher "Normalaquarianer" hat für die artgerechte Haltung dieser Art, auch die passende Beckengröße?
Den Händlern ist das doch egal, Hauptsache der Rubbel rollt...
Erst kommt das Fressen, dann die Moral. Das gilt für jeden, auch aus dieser Runde hier.

Geändert von Tempomat (29.11.2016 um 07:53 Uhr)
Tempomat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 10:25   #30
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 689
Abgegebene Danke: 201
Erhielt: 325 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Richtig.

in erster Linier setzen wir um, was uns gefällt.
Im Idealfall aber schauen wir, ob es dem Tier dabei auch gut geht und machen Abstriche bei unseren Wünschen.

Ein Fisch ist immer "unnahbar".
Man kann ihn nicht streicheln, er blinzelt nicht, er "lacht" nicht, er weint nicht, er gibt keine Laute von sich... es trennt eine Glasscheibe unsere beider Lebensräume.

Vielleicht tun sich daher so viele so schwer darüber nachzudenken, daß es ein Lebewesen wie jedes andere ist.


Zum Anfängerfisch kann ich nur sagen:
der Guppy ist mit der empfindlichste Fisch im Handel, er stirbt massenhaft in den (neuen und noch nicht stabil laufenden) Aquarien und er wird ebenso massenhaft nachgekauft.

Etliche hätten sich den Frust ersparen können von toten und kranken Fischen, wenn sie KEINE Guppys und co eingesetzt hätten.

Oder sich den Nachkauf ersparen, weil der eine einzige ja sooo toll aussieht.
Bei "mir" wird eben neben Schrauben, Kabelbindern und Weihnachtsbaum noch mal schnell ein Fisch eingetütet, weil man noch etwas frische Farbe will...

Und dann knallts im AQ, weil da irgendwelche Keime kollidieren.

Aber es ist so... das Bunte (oder auch schwarz/weiße Fische, passend zur Wohnzimmereinrichtung!!!) ziehen den Hauptteil der Kunden an.


Momentan habe ich aber gerade bei jüngeren Familien das Gefühl eines Umdenkens.
Wenn es nicht gerade die "Scheibenlutscher"-Käufer sind, dann spürt man die Interesse und Neugierde.
Man möchte eine gewisse Nähe zur Natur.

Aktuell mein Sonnenschein:
ein ca. 10 jähriger Junge, der sich ausgiebig bei mir von Anfang an beraten lässt, schon einige Bücher gelesen hat, mit Namen wie Hornkraut, Cabomba, Anubias, Ancistrus, Neon, Corydoras und Nitrit lässig plaudert und alles wie ein Schwamm aufsaugt.
Und die Eltern ihn dabei super unterstützen und auch fordern.

Da geht einem das Herz auf.
Da liebe ich meinen Job.


Zu dem Entsorgen der Fische:
ich denke auch, die meisten gehen im Klo herunter, aber darüber spricht kaum einer.

Die Abgabe über Kleinanzeigen im Internet funtioniert aber in aller Regel sehr gut.
Auch Facebook ist da hilfreich bei den jeweiligen Regionalen Börsengruppen.

Aber mal ehrlich:
vielen ist das zu viel Aufwand.

Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fische "abgeben"/aufnehmen, wohin damit ? Hero Besatzfragen 8 19.10.2016 17:51
Einsiedlerkrebse brauchen neues "haus" aber wie ? gast2004 Archiv 2004 1 12.04.2004 10:03
Teilwasserwechsel: "Je oefter desto besser"? Tengu Archiv 2003 49 09.06.2003 00:18
Besatz vorschlag für kleines aber "hohes" Becken Jan K. Archiv 2002 2 12.12.2002 19:15
Aquarium "läuft" seit 3 Tagen,aber ... Silke Hertwig Archiv 2002 17 23.11.2002 01:23


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:48 Uhr.