zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.03.2016, 10:16   #21
Mille169
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 170
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 27 Danke in 22 Beiträgen
Standard

Ich füttere meine Wasserflöhe mit abgestandenem Bier (500ml) + Trockenhefe (1 Tüte) + Spirulina (1 Esslöffel) 1x pro Woche. (auf ca. 5000L Wasser, die Flöhe schwimmen in einem alten Pool)

Momentan sind es wieder so viele, dass fast der Kescher reißt beim abfischen...

Grüße, Martin
Mille169 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2016, 10:54   #22
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 130
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Und lustig sind sie vom Bierchen dann auch noch
Liebe Grüsse
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.03.2016   #22 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.04.2016, 17:56   #23
Hugolinchen
 
Registriert seit: 24.01.2016
Beiträge: 162
Abgegebene Danke: 43
Erhielt: 18 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Hallo, ich habe gestern einen Ansatz mit Grinalwürmer gekauft ... die Würmer sind soweit ich verstanden habe auf einem Erde-Gemisch angesiedelt. Mit was der Vorbesitzer gefüttert hat habe ich nicht verstanden .... hat jemand ne Idee mit was am besten?
Und wie oft in der Woche besprühen damit es schön feucht bleibt? Und wann/wie ich nen weiteren Ansatz machen kann. Der laufende Ansatz ist in einer kleinen Eisdose drinnen, Deckel nur draufgelegt.

Und bei den Mikrowürmchen .. die hatte ich schonmal, sind sehr ertragreich, Guppys und mein Keilfleckbärblingjungfisch lieben die. Haferflocken zermahlmen, gut feucht machen, etwas trockenhefe als futter und einen teil vom laufenden ansatz rein. So richtig? Hat bei mir beim letzten mal nicht geklappt. Der laufende Ansatz ist in einem Marmeladenglas mit Luftlöchern drin funktioniert gut soweit ... habe nur angst das er mir eventuell wieder kippt und ich dann noch keinen laufenden neuen ansatz habe ... jemand tipps?
Lg
Hugolinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2016, 11:23   #24
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 48 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Hugolinchen,

auf der ersten Seite kannst Du sehen, wie ich meine halte, speziell bei den Grindals hat sich Seramis bewährt. Die Würmchen sitzen einfach sauberer auf der Scheibe und man kann sie direkt verfüttern. Eine vernünftige Größe, die mehrere Monate durchhält, ist eine 2 l Dose mit einer länglichen oder zwei kleinen Scheiben (70 x 70 mm). Wenn das Futter nicht länger als drei Tage auf der Scheibe steht, hat man in der Regel auch keine Probleme mit Schimmel. Nach dem Durchspülen ist das Seramis, wenn es abgetropft ist, feucht genug. Das Futter (3-Korn-Babybrei bei mir) wird ja auf der Scheibe feucht angesprüht und beim täglichen Abfüttern kontrolliert man auch immer, das reicht, in der Regel hat man eher das Problem, dass sich zuviel Feuchtigkeit sammelt. Wenn man die Dose leicht schräg hält und sich nach drei Sekunden in der Ecke anfängt Wasser zu sammeln, stelle ich die Dose auf der Spüle schräg hin und entferne das Wasser mit einer Spritze aus der Ecke.

Hefe verwende ich bei gar keinen Futteransätzen, weil sie in der Regel dazu führen, dass sich starke Geruchsbildung entwickelt. Mikrowürmchen riechen in der Regel sowieso leicht gärig.

Hefe ist bei Mikrowürmchen gar nicht nötig, das Futter reicht vollkommen aus für eine gute Produktion, man muss höchstens mal nachfüttern um die Produktion wieder anzukurbeln. Meine Erfahrung ist, dass bei einer kleinen Dose, am besten mit Rillen oder Struktur, sich die Würmchen am besten abernten lassen.

Viele Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2016, 15:33   #25
Inselmann
 
Registriert seit: 08.03.2016
Beiträge: 30
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo Martin,

wow, wenn der Kescher fast reißt, ist ja ein ordetnlicher Bestand im Pool! Hut ab! Möglich sind natürlich auch Eimer oder Tonnen im Garten oder auf dem Balkon, damit in der Bude nicht alles vollsteht...

Viele Grüße,

Fabian
Inselmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2016, 19:50   #26
Hugolinchen
 
Registriert seit: 24.01.2016
Beiträge: 162
Abgegebene Danke: 43
Erhielt: 18 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Hallo, das abernten im Marmeladenglas von den Mikrowürmchen mache ich mit einem Wattestäbchen, das funktioniert gut. Habe heute einen neuen Brei mit fein zerriebenen Haferflocken und einem Löffel vom laufenden Ansatz gemacht ... mal sehen wie es morgen aussieht.

Den aktuellen den ich habe ist schon älter ... da sind schon Löcher im Brei gefressen worden. Was mich beunruhigt hat war hier folgendes: An der Oberfläche vom Brei wo die ganzen Würmchen ja auch zu sehen sind wenn man seitlich reinschaut war es irgendwie ein leichter grünstich. Grund zur Sorge?

Zwecks den Grindalwürmern...Seramis kann ich erst morgen besorgen...habe die Erde wieder angefeuchtet. Ach ... der Deckel lag nur drauf (habe ich schon so mitbekommen) jetzt sind da heute so kleine fliegen raus, alias fruchtfliegen ... das wunderte mich jetzt nicht, aber nun sind auf dem glas lauter kleine weiße tierchen ... so ... mini-käfer (?) ist das bedenklich?
Und wie bekomme ich die Würmer alle aus dem Erde-Substrat raus? Oder reichen da ein paar schon aus die ich ins Seramis-Substrat gebe?
Männle hätte ich gebeten neben den Haferflocken auch den 3-Korn-Brei mitzunehmen .. er hat da aber einen anderen mitgenommen: "Milch-Getreidebrei-Milde Früchte" kann ich den auch nehmen?
Lg & danke schonmal.
Hugolinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 12:40   #27
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 48 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Hugolinchen,

der Grünstich dürfte von den Haferflocken kommen. Ich habe auch mal Haferflocken ausprobiert (war nur ein Test), bei mir sind die sogar schwarz geworden und der Ansatz ist dann auch eingegangen. Ich glaube, dass die Haferflocken teilweise zu lange brauchen um sich zu zersetzen und den Würmchen als Futter zur Verfügung stehen. Was die Würmchen aufnehmen können, ist wohl eher im molekularen Bereich. Meine Würmchen kriegen auch Babybrei, damit habe ich keine Probleme.

Dein Babybrei wird auch gehen, ich würde aber eher auf einen ausweichen, der nur aus Getreide besteht, weil das eine längere Standzeit hat als Früchte, Saft oder Milch, was man durchaus auch anstatt von Wasser nehmen kann. Das Problem dabei ist nur, dass es den Ansatz schneller zum Umkippen bringen kann, weil es unter Umständen anfängt zu gären bei zu kleinem Neuansatz, zu hohen Temperaturen im Sommer.

Um die Grindals aus der Erde zu holen, kannst Du das Glas mit Futter auf eine Kulle in der Erde legen (damit das Futter nicht in der Erde hängt), am nächsten Tag das Glas mit den Würmern drauf ins Seramis legen, dann auf den alten Ansatz ein neues Glas mit Futter legen und solange wiederholen, bis Du meinst, Du hast alle.

Die kleinen weißen Tierchen sind wahrscheinlich Springschwänze, die kannst Du ignorieren und mitverfüttern. Bei mir sind die langfristig immer von selbst verschwunden. Ansonsten kannst Du auch Würmchen vom Glas nehmen, in ein kleines, relativ tiefes Glas geben und immer wieder mit Wasser auffüllen, kurz warten und die nach oben getriebenen Springschwänze oder Milben abschütten. Die Grindals kannst Du dann für den Neuansatz im Seramis nehmen.

Viele Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 14:16   #28
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 2.211
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 207 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hallo,
vor längerer Zeit habe ich ja einen Mikrofex Ansatz von dir bekommen, Hans.
Da sich die Würmchen in zwei Plastikboxen mit kleinen Luftheberfiltern nicht lohnend vermehrten, wollte ich diese Lebendfutterzucht beenden. Beim Abbauen fiel mir aber auf, wie viele andere kleine Lebewesen in dem Wasser schwammen, ganz viele Cyklops zB. Kann man vielleicht mal gebrauchen,dachte ich, und habe das Wasser samt Rest Mikrofex usw in eine kleine Schüssel gegeben, ohne Luftfilter o.ä. Zwichendurch etwas Spinat rein.
Was soll ich sagen - heute konnte ich spontan einen ganzen Klumpen Würmer verfüttern, und es wimmelt zusätzlich von Cyklops und einer anderen Würmchenart (irgendwelche Nematoden, k.A.).
Mal sehen, ob sich das so hält. Wasserwechsel werde ich natürlich machen.
Öhrchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 19:12   #29
Hans T
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Duisburg
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 48 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Stefanie,

schön, dass Du die Mikrofex nach der langen Zeit noch hast. Ich hab' ja hier schon einiges über Mikrofex von mir gegeben, im Moment halte ich es so, dass ich sogar etwas stärkere Strömung eingestellt habe (muss man aber vorsichtig sein, die Würmchen dürfen nicht weggeblasen werden). Dadurch schaffe ich es, die Wannen relativ freizuhalten von, vermutlich, Hüpferlingen, genaueres konnte ich da auch noch nicht rausfinden. Auf jeden Fall sind es bei mir keine Cyclops, im Gegensatz zu Cyclops sind sie sehr weiß, bestehen aus drei Teilen, also auch krebsartig, schwimmen rückwärts und bewegen sich vorwiegend an den Wänden der Wanne, also nicht im freien Wasser. Wenn ich eine hohe Population an Würmchen habe, kann ich beobachten, dass die in der Strömung hängenden Würmchen von den Hüpferlingen attackiert werden, die sich dann versuchen zurückzuziehen. In stehendem Wasser scheinen die Hüpferlinge sich stärker zu vermehren, in lange stehenden Flaschen hatte ich sie auch schon. Deswegen versuche ich auf jeden Fall eine leichte Filterung beizubehalten, bei stärkerer Strömung vermehren sie sich wohl nicht so schnell. In der Wanne hole ich aber auch spätestens alle zwei Tage zwei Schütten Wasser (je 1 l) raus, weil sie einen hohen Stoffwechsel haben.

Ich habe die Mikrofex ja auch mal von jemand bekommen, der hat mir geraten, einige Würmchen mit Moina zusammen als Sicherheitsansatz in die Ecke der Fensterbank zu stellen, die sollten eine Symbiose bilden. Das hat aber bei mir nie geklappt, außer dass ich aus der Flasche später Schwebalgen rauszüchten konnte In stehendem Wasser kann man die also auf jeden Fall auch züchten, wenn man nur kleinere Mengen benötigt, funktioniert allerdings nur richtig gut bei täglichem Wasserwechsel. Wenn das bei Dir einfach so geklappt hat, umso besser! Es scheint wohl die unterschiedlichsten Möglichkeiten zu geben, je nach individuellen Gegebenheiten. Ich habe die Mikrofex schon in allen Formen im Becken gehabt. Einmal habe ich sogar gedacht, der Boden wäre voller Flechten und wollte die entfernen, als ich das abgehoben habe, war darunter alles voller Würmchen.

Wenn die Nematoden bei näherer Betrachtung wie Schnecken ohne Gehäuse aussehen, könnten es Flagellaten sein, die würde ich nicht im Aquarium verfüttern. Sie nisten sich gerne im Bodengrund ein und fressen nachts Gelege und Larven. Die schwimmen auch nicht frei und bewegen sich relativ schnell. Sie sind schwer wieder weg zu kriegen. Da solltest Du besser vorher versuchen rauszufinden, was es ist.

Hier ist eine meiner laufenden Wannen, da habe ich gerade die Zeit, bis der Salat sich anfängt zu zersetzen und von Würmchen befallen wird, mit Spinat überbrückt. Vom Spinat habe ich gerade ordentlich Würmchen abgefüttert, der Salat ist seit gestern drin, morgen oder spätestens übermorgen wird er soweit sein, dass ich dicke Klumpen Mikrofex abernten kann.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Liebe Grüße
Hans
Hans T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2016, 19:20   #30
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 2.211
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 207 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hallo,
nein, diese fraglichen "Zusatzwürmer" schwimmen auch frei. Sehen aber heller aus, als die Mikrofex. Ich kenne die aus meinen Garnelenbecken, und so sind sie wohl auch reingekommen. In dem Glastopf ist nämlich auch Aquarienwasser, Wasserwechsel will allerdings mit Leitungswasser machen. Das Ganze ist noch recht frisch in dem Zustand, ich weiß nicht, ob es sich so hält, werde berichten.
Äh, sind Hüpferlinge und Cyclops nicht das selbe??? Dachte ich.
Öhrchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Indoor-Zucht von Lebendfutter Hans T Allgemeines 52 25.09.2016 18:11
Lebendfutter Zucht reborn5488 Allgemeines 7 24.02.2015 10:36
lebendfutter zucht LG27996 Archiv 2012 8 05.01.2012 21:41
Lebendfutter fischboerse Archiv 2003 3 24.01.2003 09:07
Lebendfutter Kheops Archiv 2003 5 21.01.2003 21:58


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:25 Uhr.