zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.10.2016, 10:48   #1
montelino
 
Registriert seit: 17.09.2016
Ort: Großraum Stuttgart
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 12 Danke in 12 Beiträgen
Standard Jetzt geht's 2 meiner Mollys plötzlich schlecht - bleibt am Boden, taumelt

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Antworten ein und vervollständige darunter deine Frage.:

Betroffen:

Eine Black Molly - seither kein Problemkandidat, alles war gut und sieht auch o.k. aus
und meine angeschwächte Silbermolly (aus anderen Threads bekannt, dass ich sie aufpäpple, aber es einen ganz klaren Trend bergauf gab)

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 60x30x30

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: 6 Wochen

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: Nitrit zw. 0,1 und 0,2, Ammoniak nicht; Härte 15, Temp. 26,5 Grad

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort: Jeden 2. Tag 50% - oder weniger oder öfter je nach Wasserwerten

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort: Eheim Flockenfutter; Spirulina Tabs, Tetra Fresh Delica Daphnia, Frostfotter Mix mit Daphnien; Tabletten mit Leckerbissen (Sera O-Nip)

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort: Beide legen sich plötzlich lustlos auf den Boden und fressen kaum, taumeln im liegen, sehr schwach. Keine erhöhte Atmung. der Schwarze liegt auf einer Futtertablette, scheint zu schwach diese zu fressen.

Die Silbermolly hat m.E. sehr gerötete Kiemen, dies hatte sie aber auch shcon von Angfang an, scheint eher stark durchzuschimmern, weil sie ja so durchsichtig ist, bin mir da nicht so sicher.

- sind andere Tiere auch betroffen?

Antwort: Jein - anders: Ein roter Neon hatte einen großen Pilzfleck am Rücken. Herausgefangen und im separaten Becken keine Besserung: Erlöst, und Escha 2000 gegen den Befall weil der Zoohändler Verdacht auf weiße Pünktchen (die kommen wahrscheinlich sagte er). Es sind aber an keinem Fisch Pilze zu sehen oder w. Pünktchen.

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort: Ein Roter Neon ist vor ca. 3 Wochen tot im Filter aufgetaucht

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort: Escha 2000 in niedrigster Dosierung gegen eventuellen Pilz-Befall der anderen.
Meerwasseraquariensalz 1,5 EL im Becken, Temp. 27 Grad.
Nachts sank die Temp. auf 22 Grad (Heizstab defekt?), habe einen 2. Heizstab besorgt, und nach 18 h wieder 27 Grad erreicht. Ich wollte kein warmes Wasser zugiessen um die Veränderung nicht zu schnell zu bekommen.

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort: Alle Fische sind neu (ca. 4 Wochen)

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort: Seit Anbeginn beim Wasserwechsel Easy-Life Easystart und seit den letzen beiden WW nur noch Easy-Life Filtermedium; bei der Erstbefüllung des Aquariums TheraP Mikrobe-Lift von Arka


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort: Bis auf die Verhaltensänderung kann ich äußerlich nichts feststellen. Die befürchteten weißen Pünktchen sind nicht gekommen.

Ein Dalmatinermolly und die Baby Mollys strotzen vor Lebensgeistern, fressen, schwimmen, und nehmen zu.

Dass es der silberne evtl. nicht packt, damit muß ich wohl rechnen, aber dem schwarzen geht's aktuell am schlimmsten, so plötzlich?

LG -montelino

Geändert von montelino (23.10.2016 um 10:51 Uhr)
montelino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 11:22   #2
Ansaj
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 296
Abgegebene Danke: 41
Erhielt: 37 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Montelino,
ich kann dir bei deinem Problem nicht viel weiter helfen, aber dir diesen Bericht von Schneckinger ans Herz legen, falls du ihn noch nicht kennst: Mollys, unverwüstliche Anfängerfische o. kränkelnde Mimosen? Ein Erfahrungsbericht
Dein Becken ist zu klein für Mollys. Das bedeutet Stress für die Fische und das macht anfällig. Hast du nur diese beiden Mollys?
Rote Kiemen sind in den meisten Fällen gut und du sagst ja, dass der Fisch das von Anfang an hatte, wenn sie verblassen sollte man sich Gedanken machen. Kannst du einen Sauerstoffmangel oder Nitritvergiftung ausschließen?
Ich hoffe, es melden sich bald noch weitere Forianer, damit du die Mollys durchbekommst.

Geändert von Ansaj (23.10.2016 um 11:26 Uhr)
Ansaj ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.10.2016   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.10.2016, 11:35   #3
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 2.946
Abgegebene Danke: 105
Erhielt: 170 Danke in 146 Beiträgen
Standard

Hi montelino,

wenn da 0,1-0,2mg/l Nitrit drin sind solltest du aber schnellstmöglichst Wasserwechsel machen.
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 14:33   #4
montelino
 
Registriert seit: 17.09.2016
Ort: Großraum Stuttgart
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 12 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Hallo,
vor kurzem sagte man noch, 0,2 Nitrit sei absolut unbedenklich. Ich wechsel trotzdem ständig Wasser, heute auch eben gemacht.
Sauerstoff wird o.k. sein, Luft wird durch den Filter hinein gesprudelt, Pflanzen sind o.k.

Die Kiemen sehen, tschuldigung, sahen, dicker aus, untypisch rot deswegen sieht man sie auch so hervor treten. Er ist leider gestorben.
Click the image to open in full size.
Sieht nach Parasiten aus, oder?

Der schwarze hat normale Kiemen, sieht normal aus, guter Bauch, normale Fischform, optisch lang nicht so schwach wie die weiße. Er versteckt sich, frisst sehr wenig, aber hin und wieder schnappt er sich was vom Boden. Ich will ihn weder stressen nur wegen dem Foto, noch wollte ich ihn heraus fangen, da er etwas anderes zeigt: Kleine weiße Wattepuschel hinter den vorderen seitlichen Flossen.

Das sieht so aus wie der Neon hatte, den ich mit diesen Symptomen heraus fangen mußte. Der schwarze hatte sich auch ab und an gescheuert.

Der Neon war der hier:
Click the image to open in full size.
Bevor ich ihn fing, hatte er einen richtig dicken weißen Pelz an de rStelle, wo der graue Fleck ist. Bei ihm waren die Kiemen auch geschwollen.

Daher die Behandlung mit Wasserwechsel 90%, Escha 2000 im ganzen Becken, 1,5 EL Salz (die Behandlung war eigentlich für die Neons gedacht, aber da ich zusätzlich nur Mollys habe ist Salz o.k. bzw. eh gut) und Temp.-Erhöhung von 26,5 auf 27 bis 28 Grad.

Nach der Escha 2000 und Salz-Zugabe passierte in der Nacht leider dass der eine Heizstab kaputt gegangen zu sein scheint (überlastet?), ich habe gestern sofort einen neuen gekauft. Temperatur dank innerhalb der Nacht auf 22 Grad am Morgen ab, dann tagsüber, ca. 8h, mit dem 2. neuen Heizer wieder auf 28 hoch.

Ich resümiere:
Der schwarze hat sich evtl. bei den Neons angesteckt.
Der weiße hatte ein anderes Problem, vermutlich die Temperaturschwankung nicht verkraftet, weil er geschwächt war.
Kann das sein?
Die anderen Neons sind o.k.
Der Dalmatiner Molly und die Neons sind qietsch fidel.

LG -montelino

PS.: Salz war natürlich nicht das aus der Küche, sondern von einem Freund, der ein Meerwasser-Aquarium pflegt

Geändert von montelino (23.10.2016 um 15:01 Uhr)
montelino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 15:00   #5
montelino
 
Registriert seit: 17.09.2016
Ort: Großraum Stuttgart
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 12 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Ich kann die Kleinen nirgends finden. :-( :-(
montelino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 18:22   #6
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.686
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 536 Danke in 444 Beiträgen
Standard

Hallo

Du solltest dich mal hinterfragen weshalb deine Fische krank sind/werden.

Für mich ist der "Auslöser" falsche Haltungsbedingungen.

Dir wurde ja schon geschrieben, dass dein Aquarium für Mollys zu klein ist.

Meinst du nicht, du solltest jetzt endlich handeln und die verbleibenden Mollys in geeignete größere Becken abgeben?

Dann hast du "auf Verdacht des Zoohändlers" das Mittel Esha200 (dieses Mittel gehört meiner Meinung nach nicht ins Aquarium, sondern in die Mülltonne) ins Becken gekippt. *Kopfschüttel*
Dann noch Salz dazu (nicht alle Salmler vertragen Salz) und fertig ist die Fischsuppe.

Wie du nun siehst, du hast Probleme über Probleme und so macht die Aquaristik dir bestimmt keinen Spaß...Oder?

Dabei kann die Aquaristik so einfach sein, wenn man auf gewisse Dinge wie z.B. die Haltungsbedingungen der einzelnen Fische achtet und eingeht.
Damit solltest du spätestens jetzt beginnen...
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 20:06   #7
montelino
 
Registriert seit: 17.09.2016
Ort: Großraum Stuttgart
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 12 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Hi, ja, die Mollys sind im zu kleinen Becken, und DAS WEISS ICH, das gößere Becken ist in Arbeit. Das Angebot für Massanfertigung 104x39x45 (damit es ins IKEA-Regal über 3 Felder passt) habe ich angefragt.

Auslöser der jetzigen Misere sind aber m.E. nicht die Haltungsbedingungen der Mollys. Oder kriegen davon Neons ein kuschliges Fell und geschwollene Kiemen??

Der Zoohändler (ein anderer als der, der mir die Mollys verkauft hat) hat sonst im Bekanntenkreis einen guten Ruf. Seine Empfehlung aufsalzen war für die Pilzbehandlung der Neons gedacht. Da Salz den Mollys nix ausmacht, im Gegenteil, konnte ich von keinen schlimmen Nebenwirkungen ausgehen, oder?
Und sie waren wirklich fit, auch der Weiße, um den es mir unendlich leid tut. Echt.
Bis der Neon dieses Kuschelfell bekam ging es richtig gut bergauf, ich habe auch unermüdlich Wasser geschleppt, um alles im grünen Bereich zu halten.

Aber warum sterben mir der weiße und vllt. der schwarze Molly jetzt weg? Was kann ich tun?

LG montelino
montelino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 21:24   #8
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.686
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 536 Danke in 444 Beiträgen
Standard

Weshalb die Mollys sterben, kann ich dir leider nicht sagen, ich vermute irgendetwas Parasitäres wenn ich mir den eingefallenen Bauch des weißen Mollys so ansehe.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 21:46   #9
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 1.152
Abgegebene Danke: 349
Erhielt: 309 Danke in 216 Beiträgen
Standard

@montelino, hi
das tut mir jetzt echt leid - ich weiß, dass du an den Mollys hängst und gerade die Weiße so gern retten wolltest.
Nun, prinzipiell finde ich persönlich den Ratschlag des Zoohändlers, mit EsHa zu behandeln , auch nicht falsch.
Was du an Symptomen schilderst, ( auch das Hautscheuern des Blackmollys ) und was auf dem Foto beim Neon zu sehen ist, könnte Fischschimmel, Pilzbefall oder Ähnliches sein.
Die stark geröteten Kiemen weisen auch auf eine Krankheit hin.
Welche, kann ich jedenfalls nicht sagen - das Problem ist, das auch oft eine Krankheit die Nächste nach sich zieht , die Fische sind ja schon geschwächt.
EsHa 2000 ist ein "Allroundmittel " - es ist eben einsetzbar, wenn man sonst keinen Plan hat.
Ich hatte durchaus schon Erfolg mit dem Mittel - aber die richtige Anwendung ist wichtig.
Du hast das Mittel im Gutmeinen unterdosiert , d.h, es haben auf jeden Fall Krankheitserreger überlebt - und die können nach Tagen /Wochen mit Macht ausbrechen.
Bei jedem Heilmittel muß man genau die Nachdosierung berechnen, wenn man häufig WW macht in der Zeit.
Ich habe ( auch ein Ratschlag von Altaquarianern) sogar die höchstmögliche Dosis genommen, und noch ein paar Tage länger behandelt.
Allerdings in Kombi mit Salz habe ich keine Erfahrung.
An deiner Stelle würde ich den / die auffällig erkrankten Fische separieren und noch einen Versuch mit Esha machen.
Temperaturerhöhung ist nicht nötig - allerdings einen Heizer brauchst du dann.
Ein Sprudelstein im Separiergefäß wäre hilfreich - gibts für kleines Geld , und man braucht ihn immer mal.
Sehr viel Hoffnung hab ich allerdings nicht - die Krankheit scheint ja schon länger vorhanden.
Aber jetzt muß ich Wasserwelt zustimmen - durch die Größe der Mollys , die unterschiedlichen Temperaturansprüche des Besatzes, dadurch, das deine Fische alle auf einmal eingesetzt worden sind,konnte sich im Becken nichts stabilisieren.
(Vielleicht hat auch die weiße Molly - oder Andere, schon latent eine Krankheit eingeschleppt )
Da kommen einige ungünstige Faktoren zusammen.
O.K. , du hast schon mal nachgefragt wegen einem Beckenbau - es ist in Arbeit ?
Du weißt, das ich dir von Anfang an geraten habe, schnellstens ein größeres Becken zu besorgen - und dich dann für die Neons oder die Mollys zu entscheiden.
Die Arten passen von ihren Ansprüchen nun mal nicht zusammen.
Es ist da auch kontraproduktiv, nur auf ständige WW und Wasserwertemessungen zu setzten.
Du würdest mit dem jetzigen Besatz und in dem Becken bald jegliche Freude an der Aquaristik verlieren - ich fände es schade
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 21:51   #10
montelino
 
Registriert seit: 17.09.2016
Ort: Großraum Stuttgart
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 12 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Danke! Die Kiemen hatten nichts was ich im Internet wieder erkannt hätte. Würmer also eher Fehlanzeige, oder ich seh sowas nicht. Habe aber mit der Lupe geschaut. Schleim auch nicht.

Vom schwarzen kommt noch ein Foto, wenn er sich wieder gut zeigt. Momentan versteckt er sich wieder. Er schwamm aber zwischendurch auch normal umher und auch zum Futter. Dann aber wieder mit angezogener Schwanzflosse auf dem Boden zum ausruhen und atmet dann langsam. Wie schlafen. Aber tagsüber einfach so. Die Schwimm- und Ausruh-Phasen wechseln sich aber nicht gleichmässig ab. Er liegt viel mehr rum als dass er schwimmt.
Wenn der Schwarze eine Krankheit hat, glaube ich nicht, dass es die selbe ist wie der Weiße hatte. Der Weiße war ja schon vor 2 Wochen schwach, als ich darüber mit Sonne diskutiert hatte, und seitdem er mehr und besseres Futter bekam ging es ja auch bergauf.
Hätte ich die beiden zusammen rausgefangen hätten sie sich noch gegenseitig ihre verschiedenen Krankheiten angesteckt. Außerdem ist rausfangen Streß. Daher ist der schwarze mit Verdacht auf denselben Pilz wie bei dem einen Neon noch im Becken.
Die Neons haben nix mehr weiter, ich schau die ganze Zeit genau hin. Kiemen o.k., kein Kuschelfell.

Heute war der dritte und letzte Tag mit Esha 2000. Das ist nun also fertig, die Neons schwimmen und fressen super. Alle 2 Tage Wasserwechsel behalte ich bei, eher noch öfter und kleinere Wasserwechsel, um das Escha2000 langsam raus zu holen und die Salzkonzentration ebenfalls langsam abzubauen. Wäre das richtig? Sagte man mir jedenfalls im Zoogeschäft so.
Man riet mir von Aktivkohle ab, und auf dem Beipackzettel steht auch, es sei nicht nötig.

LG -montelino
montelino ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Guppy bleibt am Boden, Maul bewegt sich schnell, frisst nicht - SOEBEN GESTORBEN montelino Krankheiten der Fische 6 09.10.2016 11:30
Plötzlich lagen alle Antennenwels Eier auf dem Boden diddy2 Archiv 2004 5 19.04.2004 12:04
Panda-Panzerwels taumelt und liegt auf dem Boden Giso Archiv 2003 7 05.01.2003 21:31
Dem oto geht es schlecht! dan Archiv 2002 5 13.09.2002 14:29
Fische geht's plötzlich schlecht: sorry, etwas länger >Silver Archiv 2002 21 06.09.2002 22:35


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:16 Uhr.