zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.11.2016, 21:06   #1
Tierfreundin
 
Registriert seit: 31.01.2016
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 23
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Guppy mit beule am Bauch und kranker Antennenwels

Hallo!
- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort: Die Fische stellen seit Tagen die Schuppen auf und ich hab grade entdeckt, dass bei einem Guppyweibchen so eine Art Beule am Bauch ist (siehe Anhang). Im Becken sind auch Babys und bei denen is mir sowas auch schon aufgefallen, aber ich wusste nicht ob das normal war.
Außerdem sind noch zwei Antennenwelse da (ich weiß, dass das bisschen viel is für das kleine Becken aber einer zieht bald um und die hab ich aus nem Becken wo 10 davon in 120 Liter gewohnt haben). Einer davon hängt den ganzen Tag an der Scheibe oder zwischen den Pflanzen, bewegt sich kaum, also kommt nicht mal zum fressen(!) und rutscht sogar von der Scheibe ab...Er hat richtig stark abgestellte Schuppen und is auch total mager.

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: sechseckiges Becken; 40cm hoch und etwa 60L Inhalt

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: etwa ein halbes Jahr

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:
7,5pH ; 10KH ; 20GH ; Nitrit und Nitrat nicht nachweisbar ; 26°C

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort: jede Woche 30%

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort: Flockenfutter für Guppys einmal täglich soviel wie sie gleich fressen, ab und zu getrocknete Wasserflöhe; manchmal Futtertablette (heute auch) ich geb zu dass die Welse in letzter zeit ein bisschen zu kurz gekommen sind...

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort: siehe Beschreibung

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort: zwei Guppys + Babys und zwei Antennenwelse => ganzer Besatz

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort: sie zeigen schon länger Unwohlsein und ich bereue es, dass ich nicht früher was gemacht hab. vor genau einem Monat ist eins der Guppyweibchen gestorben.

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort: Heute zum ersten mal mit esha2000

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort: noch keinen

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort: nein

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort: Vor zwei Tagen Wasser bis auf ca 5cm abgelassen und an die andere Seite des Zimmers gestellt


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort: vor ein bis zwei Monaten immer wieder Schuppenstäube und seit ein paar Minuten bis 2 Stunden "Hängebauch" beim Guppy und Antennenwels der nicht mehr frisst und abgemagert an der Scheibe hängt und immer weiter nach unten rutscht.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
Ich hab eh schon eins meiner drei schönsten Guppyweibchen verloren!

LG
Tierfreundin
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_2592.jpg (60,1 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2594.jpg (84,8 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2595.jpg (77,1 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_2596.jpg (89,5 KB, 24x aufgerufen)
Tierfreundin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2016, 12:14   #2
Tierfreundin
 
Registriert seit: 31.01.2016
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 23
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Jetzt ist die "Beule" weg aber das andere Guppyweibchen schwimmt ab und zu langsam schaukeln durchs Becken und lieg schwach in irgendeiner Ecke... hab grad auch entdeckt, dass sie rote Pünktchen am Bauch hat. Vielleicht weil sie die Schuppen aufstellt???
Sie wurde vorhin schon vom Filter angesaugt! Den hab ich jetzt aus gemacht
Der Antennenwels klemmt die Flossen und liegt versteckt zwischen Holz und Glasscheibe.

Ich weiß nicht was ich machen soll

LG

Geändert von Tierfreundin (19.11.2016 um 12:19 Uhr) Grund: Zusätzliche Information
Tierfreundin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.11.2016   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.11.2016, 12:27   #3
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 1.287
Abgegebene Danke: 383
Erhielt: 353 Danke in 252 Beiträgen
Standard

@hallo,
ich würde an deiner Stelle einen großen Wasserwechsel machen ( 70 Prozent), den Filter sofort wieder an.
Der / die kranken Fische in einem sauberen Gefäß ( Aquarieneimer o-ä. ) separieren.
Dort einen Sprudelstein reinhängen ( wenn du hast) , täglich das Wasser in dem Gefäß wechseln.
In's Becken würde ich Herbstlaub ( Buche , Eichenblätter, vom Baum gepfückt) geben, auch gut sind Seemandelblätter und Erlenzäpfchen.

http://www.heimbiotop.de/natuerlichewirkstoffe.html

Danke: (2)
Birka ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2016, 12:40   #4
Tierfreundin
 
Registriert seit: 31.01.2016
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 23
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Da ja eigentlich alle betroffen sind (bis auf die Guppybabys) und ich den Antennenwels nur sehr schlecht einfangen kann, kann ich die doch gleich in dem Becken lassen oder?
Soll ich weiter mit esha2000 behandeln? Blätter hab ich Birke, Buche, Walnuss und Seemandelbaum da.
Ich hab halt Angst, dass es mir den Fisch wieder ansaugt

Danke für die Antwort
LG
Tierfreundin
Tierfreundin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2016, 13:22   #5
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 1.287
Abgegebene Danke: 383
Erhielt: 353 Danke in 252 Beiträgen
Standard

@hallo,
der Filter sollte aber laufen - gerade in einem kranken Becken sehr wichtig .
Dann separiere eben nur den einen, sehr schwachen Fisch.
Die Heilmittelbehandlung würde ich bis zum Ende durchführen, weil sich ein Abbrechen negativ auswirken könnte.
( die Erreger können sich dann sehr schnell wieder vermehren und resistent auf alles werden )
Herbstlaub würde ich trotzdem zugeben, unbedingt große WW .
Nach den Teilwasserwechseln das Heilmittel auf die entnommene Literzahl dosiert -
also zusätzlich zur fälligen Gabe, zugeben .

Danke: (1)
Birka ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2016, 13:30   #6
Tierfreundin
 
Registriert seit: 31.01.2016
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 23
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wieso in zwei Becken gleichzeitig behandeln wenn die Fische eh in einem sind?
WW mach ich nach dem Essen. Dann kommen Medizin und Blätter rein.
LG
Tierfreundin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2016, 13:55   #7
rr@h2o
 
Registriert seit: 23.04.2016
Beiträge: 13
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tierfreundin Beitrag anzeigen
Wieso in zwei Becken gleichzeitig behandeln wenn die Fische eh in einem sind?
WW mach ich nach dem Essen. Dann kommen Medizin und Blätter rein.
LG
Hallo Tierfreundin,

der Filter muss laufen, sonst ist bald kein Fisch mehr da, den Du weiter behandeln könntest...

Viele Grüße, Ron
rr@h2o ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2016, 14:25   #8
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.759
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 559 Danke in 466 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tierfreundin Beitrag anzeigen
Wieso in zwei Becken gleichzeitig behandeln wenn die Fische eh in einem sind?
WW mach ich nach dem Essen. Dann kommen Medizin und Blätter rein.
LG
Behandele das komplette Becken in dem auch die Fische sind.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2016, 15:22   #9
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 1.287
Abgegebene Danke: 383
Erhielt: 353 Danke in 252 Beiträgen
Standard

hallo,
das hatte ich geschrieben, weil du Bedenken hattest, dass der schwache Fisch wieder vom Filter angesaugt wird


Zitat:
Zitat von Tierfreundin Beitrag anzeigen
Wieso in zwei Becken gleichzeitig behandeln wenn die Fische eh in einem sind?
WW mach ich nach dem Essen. Dann kommen Medizin und Blätter rein.
LG
Birka ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2016, 16:19   #10
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.759
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 559 Danke in 466 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tierfreundin Beitrag anzeigen
das andere Guppyweibchen schwimmt ab und zu langsam schaukeln durchs Becken und lieg schwach in irgendeiner Ecke...
Sie wurde vorhin schon vom Filter angesaugt!
Für diesen Fisch wirst du eh nichts mehr machen können...außer erlösen.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kampffisch hat einseitig eine Beule am Bauch! Tumor? blaueseselchen Krankheiten der Fische 3 15.06.2016 21:18
Panzerwels mit beule am bauch Schrauber85 Fische 9 08.12.2013 15:52
Ein Auge kleiner als das andere + Beule am Bauch Miss_Bluesky Krankheiten der Fische 2 08.03.2013 21:01
Kampffisch hat Beule am Bauch / Kiemen player220 Archiv 2011 4 08.08.2011 15:03
Keilfleckbarbe hat Beule am Bauch! Hilfe! stirbt er? Luthien Archiv 2004 3 03.01.2004 09:21


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:34 Uhr.