zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.11.2016, 11:27   #1
Mbuna89
 
Registriert seit: 27.09.2014
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Smaragdprachtbarsch jappst nach Luft

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Antworten ein und vervollständige darunter deine Frage.:

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort: Hallo, es fing damit an, dass mir aufgefallen ist, das mein P. taeniatus doch recht zügig Atmete. Es verschlechtert sich nur noch, mittlerweile ligt er auf dem Boden und jappst wild nach Luft.

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 100x40x50

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: Becken läuft seit 2 Monaten

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: PH: 7,5-8 , Nitrit : 0,5 ml/l , KH: 8°, Nitrat: 20 ml/l , Temp: 23-25 Grad

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort: Noch nicht regelmäßig bis jetzt, damit die Bakterien sich erstmal einpendeln. Seit dem Vorfall mit dem Barsch habe ich jetzt Gestern und Heute nochmal 50% Tww gemacht.

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort: Flockenfutter, Granulatfutter, SpirulinaTabs und seit ein paar Tagen Mückenlarven

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort: Fisch Jappst nach Luft, (gerade aufgefallen: bekommt Glotzaugen und schwimmt überall gegen )

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort: Sein Weibchen schaukelt zwischen durch und kam vor ein paar Wochen mit Löchern in der Stirn ins Becken. Habs damals leider beim Kauf nicht gesehen. Die waren aber am verheilen. Sonst keine Probleme.

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort: Ein Schwertträger war übernacht verstorben. er war aber erst eine Woche im Aquarium, da es keine äusserliche Hinweise gab, hatte ich das enfach abgehakt. Sonst nichts.

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort: Nein

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort: /

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort: Letzte Fische waren 2 Alphaschwertträger vor ca. 2 Wochen. Aber bis auf die Barsche hat kein Fisch etwas.

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort: /


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort: Barschbock jappste sehr schnell. Hatte ich mir am ersten Tag nichts dabei gedacht, da das Paar auch am balzen war. 2 Tag: Bock lag am Boden und jappste schneller. TTW 50% , hatte das gefühl dass es ihm nur während dem wechsel besser ging. Tag 3 (Heute) noch ein Wasserwechsel von ca 45-50 %. Bock lag erst auf dem Boden, nach dem wechsel schwamm er zwar, aber gegen alles was vor ihm war - Goltzaugen! Weibchen Schaukelt mittlerweile auch.

Mit den beiden
P. taeniatus Barschen beheimatet mein Becken noch eine Bunte Mischung von 11 Schwertträgern (2 m/ rest w) und eine Masse an Schnecken die so eigentlich nicht gewollt war.

Auch wenn ich schon befürchte, dass ihm nicht mehr zuhelfen ist, hoffe ihr könnt mir trotzdem weiter helfen. Danke

Geändert von Mbuna89 (25.11.2016 um 12:37 Uhr)
Mbuna89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 11:33   #2
Mbuna89
 
Registriert seit: 27.09.2014
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

http://img5.fotos-hochladen.net/uplo...snc1gk9m3o.jpg

Ein Foto vom Becken, hoffe es wird richtig angezeigt.
Mbuna89 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.11.2016   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.11.2016, 16:12   #3
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 638
Abgegebene Danke: 62
Erhielt: 32 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo

Also Deiner Beschreibung nach bin ich mir nicht sicher, wo das her kommt.
Aber wenn es den Fischen nach dem Wasserwechsel besser geht, dann wechsel nochmal das Wasser. Nicht nur 50% sondern gleich mal 80%.
Wenn nötig auch zwei mal am Tag bis es besser geht.

Hoffe mal, das es hilft.

Gruß
Jürgen
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 17:07   #4
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 2.869
Abgegebene Danke: 290
Erhielt: 219 Danke in 160 Beiträgen
Standard

Hallo!

Stimme Jürgen zu. Bitte bei "Luft schnappen" mindestens 80% wechseln, temperiert.

Die stabilisierenden Bakterien, die du meinst, befinden sich nicht im Wasser, sondern sind auftraggebenden, also im Filter, im Kies/ Sand, auf Steinen, Wurzeln, Deko, Pflanzen...
Daher sind auch 2 große Wasserwechsel nacheinander kein Problem.
Im Gegenteil, du reduzierst damit die Ausscheidungen der Tiere und Keime und unerwünschte Bakterien, die sich im Laufe der Zeit ansammeln.

Der Nitritwert sollte im Idealfall bei Null liegen. So lange da etwas nachweisbar ist, würde ich Wasser wechseln.

Ich wechsle übrigens in fast allen meinen Becken wöchentlich das Wasser, 50-80%.

Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 17:28   #5
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.316
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 423 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Hallo

@ Mbuna

Hast du ein Bild von dem betroffenen Fisch?
Wasserwelt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 20:24   #6
Mbuna89
 
Registriert seit: 27.09.2014
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke schonmal für die Antworten.

https://www.youtube.com/watch?v=2YHA...ature=youtu.be

Hatte Gestern ein Video gemacht, da hatte er noch Farbe und schwamm noch zwischenzeitlich rum. Er sah heute Nachmittag schon so schlecht aus (grau/lag nur noch), dass ich ihn in einem Eimer separiert habe. Die anderen Fischis sahen ihn schon als Beute an.

Hatte noch das Escha Zeug da, ich weiß das ist hier nicht gern gesehen, aber ist meine letzte Hoffnung. Im Video sieht man übrigends auch die Stirnwunden vom weibchen die schon gut am verheilen sind.

Geändert von Mbuna89 (25.11.2016 um 20:27 Uhr)
Mbuna89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 20:50   #7
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 50
Erhielt: 437 Danke in 262 Beiträgen
Standard

Hallo Mbuna herzlich willkommen

Zitat:
aber ist meine letzte Hoffnung
Ich würde nicht ganz hinten anfangen,
sondern
ganz vorne!

Du hast 2 Monate lang kein Wasser gewechselt
(erst gestern)

Die logischste Sache ist hier sauberes Wasser.

Also noch einmal 80%.

Würdest Du in Deinem Becken mit Nitrit auch noch Esha 2000 anwenden,
würde Dir das die knapp vorhandenen Abbaubakterien TOTAL vernichten

(Esha 2000 vernichtet Filterbakterien und wird von Filterbakterien vernichtet - sofern man schon welche hat.
Dann hat man aber auch kein Nitrit mehr im Wasser)

Es handelt sich bei Dir um ein noch nicht voll eingefahrenes Aquarium mit noch sehr ungünstigen Lebensbedingungen für die Fische.

Dazu noch Neuankömmlinge ohne Quarantäne zu Fischen dazu, die eh noch mit der Anpassung zu tun hatten.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 21:06   #8
Mbuna89
 
Registriert seit: 27.09.2014
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Nicht falsch verstehen: Ich habe in der Zeit Wasserwechsel gemacht, halt nur nicht regelmäßig, bzw nicht im vollem Ausmaß. Wenn ich jetzt schätzen müsste waren es 3-4 kleinere von 20-30%.

Das Escha hab ich natürlich nicht ins Becken gekippt, sondern in den Eimer zum kranken Fisch. Kenn das Zeug ja auch.

Mit dem Nitrit: Ich habe regelmäßige Kontrollen mit Teststreifen gemacht, in Fällen wo ich mir nicht sicher war kam dann der Tröpfchentest. Es war nie wirklich hoch, bzw nie Orangen/Roten Bereich, immer im Toleranzbereich. (Ja ich weiß kein Nitrat wäre das Beste!)

Ich weiß nicht warum, aber ich glaube nicht, dass es daran liegt. Hatte noch nie einen Fall, der mit diesem ausgeprägtem Jappsen begann. Als ob kein Sauerstoff drin wäre. Filter lässt Wasser rein platschen und ein dicker Blubberstein ist auch drin.

Kann ich sonst noch irgendetwas machen außer Wechsel?
Mbuna89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 22:55   #9
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.316
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 423 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Was der Fisch hat, kann ich dir nicht leider nicht genau sagen. Sieh dir mal das Video an der Stelle 0:39 genauer an. Da "schüttelt" sich der Fisch ganz kurz, dazu dann noch das schnelle Atmen und dunkler (grau) werden, wie du schreibst. Da vermute ich etwas in Richtung Parasiten (Kiemen/Darm).
Wasserwelt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2016, 16:33   #10
Mbuna89
 
Registriert seit: 27.09.2014
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
der Fisch hat die Nacht leider nicht überstanden

Ich werde jetzt erstmal weiter ordentlich Wasser wechseln und hoffen, dass es sonst keine weitern Verluste gibt. Aufjeden Fall danke für eure Antworten.
Mbuna89 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
barsch, jappst, luft, schauckelt

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Guppy schnappt nach Luft Schwertträgerzucht6 Fische 8 15.12.2013 09:49
Schachbrettcichlide schnappt nach Luft Sofía Archiv 2012 4 18.04.2012 16:54
Antennenwels schnappt nach Luft Dee Archiv 2012 1 16.02.2012 00:11
Antennenwels schnappt nach Luft Kathi901 Archiv 2003 9 01.08.2003 11:27
Welse schnappen nach Luft Florian D. Archiv 2001 5 03.12.2001 14:19


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:12 Uhr.