zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.12.2016, 23:36   #31
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.737
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 551 Danke in 459 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dumdidum Beitrag anzeigen


Ich würde nicht den Fehler machen, wegen einer -Entschuldigung- 60l Pfütze mit normalen Fischen gleich die Ämter aufzuscheuchen.
Der Schuss kann nach hinten losgehen.
Weshalb soll es ein Fehler sein, sich beim Wasserversorger zu erkundigen?

Und was soll da nach hinten losgehen?
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 03:00   #32
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.125
Abgegebene Danke: 28
Erhielt: 104 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dumdidum Beitrag anzeigen

Ich würde nicht den Fehler machen, wegen einer -Entschuldigung- 60l Pfütze mit normalen Fischen gleich die Ämter aufzuscheuchen.
Der Schuss kann nach hinten losgehen.
Welcher Schuss? Wer scheucht? Und was soll nach hinten losgehen?
Unter anderem dafür ist das CVUA schließlich da...
Und die fühlen sich sicher auch nicht aufgescheucht, wenn man sich wie oben beschrieben mit dem Anliegen an sie wendet...

Danke: (3)
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.12.2016   #32 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.12.2016, 09:15   #33
Berghobbit
 
Registriert seit: 16.12.2016
Beiträge: 19
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dumdidum Beitrag anzeigen
Braun gefärbt?
Ich hatte nie braunes Osmosewasser...

Zeitlich:
Lief die Osmoseanlage vor oder nach den Rohrbrucharbeiten?

Die ganze Geschichte ergibt keinen Sinn. Ich bin Installateur und wüsste nicht, was bei der Behebung eines Rohrbruchs giftiges ins Wasser gelangen sollte, außer durch allergröbste Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

Wenn das UO Wasser NACH der Reparatur hergestellt wurde, wäre es möglich, daß durch das Absperren des Wassers Luft in den Leitungen war und diese für Druckschläge in der Membran gesorgt hat. Dann könnte sich eine Dichtung gelockert haben oder es hat sich ein Haarriss in der Membran gebildet etc, wodurch Retentat ins benutzte Wasser gelangt sein könnte.
Also quasi ein Konzentrat der Stoffe, die man vorher herausgefiltert hat.

Gleiches gilt auch für das Leitungswasser.
Ich würde nicht nach Chlor suchen.
Es hätte eher zu erhöhten Kupfer- oder Eisenoxidwerten kommen können, wenn sich durch das Absperren der Leitungen Zeugs gelöst hat.
Aber auch danach muss nun niemand mehr suchen, das dürfte schon lange ausgespült sein.

Braunes oder rötlich-braunes Wasser ist ein Zeichen für alte Eisenleitungen im Haus.
Kann aber auch bei alten Kupferleitungen auftreten, dann weniger rötlich.


Ich würde nicht den Fehler machen, wegen einer -Entschuldigung- 60l Pfütze mit normalen Fischen gleich die Ämter aufzuscheuchen.
Der Schuss kann nach hinten losgehen.
Natürlich ist das Osmosewasser und das Wasser aus der Leitung nicht braun!! Gemeint ist das Wasser im Aquarium und das ist ja wohl normal. Habe mittlerweile auch noch mal mit dem Wasserversorger gesprochen. Hier vermutet man, dass durch die Reparatur Luft bzw. Sauerstoff ins Wasser gelangt ist, was dann Kupfer gelöst hat. Heute wird eine Probe entnommen, bzw. das was ich am Freitag bereits abgefüllt hatte, und untersucht.

Und: 60L Pfütze hin oder her - die Fische sind alle verendet, das wäre bei einem größeren Aquarium nicht anders gewesen. Das Verhältnis beim Wasserwechsel bleibt ja in etwas gleich.

Gruß,

Berhobbit
Berghobbit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 12:38   #34
Schneckinger
Moderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 4.200
Abgegebene Danke: 160
Erhielt: 925 Danke in 365 Beiträgen
Standard

Mahlzeit,

das hört sich doch nach einem vernünftigem Vorgehen an. Sowoghl von Dir als auch vom Wasserversorger.
Viel Erfolg bei der Ursachenforschung. Bitte berichte unbedingt weiter, ob und was rauskommt.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 17:12   #35
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 59 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wasserwelt Beitrag anzeigen
Weshalb soll es ein Fehler sein, sich beim Wasserversorger zu erkundigen?

Und was soll da nach hinten losgehen?
Ich sagte Ämter, nicht Versorger.

Nach neuesten Trinkwasserverordnungen sind manche nervös geworden.
Da könnte es schon sein, daß z.B. bei einem Mehrfamilienhaus mit zentraler WW-Versorgung beprobt wird.
In älteren Anlagen könnte man dann auch fündig werden, vielleicht nix, was für Fische relevant ist, aber andere Keimgrenzwerte könnten daneben liegen.

ICH für meinen Teil möchte einem Vermieter nicht erklären müssen, daß ICH derjenige war, der dafür gesorgt hat, daß der Vermieter nun x tausend Euro in irgendwelche Sanierungsmaßnahmen stecken muss.
Könnte für´s Mietverhältnis echt blöd enden, selbst wenn man natürlich im Recht ist und die Sanierung vielleicht ohnehin fällig gewesen wäre.
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 17:58   #36
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.737
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 551 Danke in 459 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dumdidum Beitrag anzeigen

ICH für meinen Teil möchte einem Vermieter nicht erklären müssen, daß ICH derjenige war, der dafür gesorgt hat, daß der Vermieter nun x tausend Euro in irgendwelche Sanierungsmaßnahmen stecken muss.
Könnte für´s Mietverhältnis echt blöd enden, selbst wenn man natürlich im Recht ist und die Sanierung vielleicht ohnehin fällig gewesen wäre.
Hallo Björn

Das kann man so oder so sehen.

Stell dir mal vor, Du wärst der Betroffene, du machst wie immer einen Wasserwechsel... danach sind plötzlich alle Fische tot...nur wären es keine "normalen Fische" sondern recht teure Exemplare. Würdest du dann auch nichts unternehmen? Ich denke, dann ja.
Auch wenn es "nur ein 6ocm Becken, mit normalen/günstigen Fischen war" wüsste doch bestimmt jeder verantwortungsbewussteAquarianer, weshalb seine Fische plötzlich nach einem ganz normalen Wasserwechsel verendet sind.
Ich jedenfalls würde alles dransetzen um dies herauszufinden, ohne Rücksicht auf Vermieter etc.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 18:14   #37
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 649
Abgegebene Danke: 66
Erhielt: 32 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Und mein Gedanke bleibt immer noch: Was, wenn etwas im Wasser drin ist das auch für Menschen schädlich sein kann?

Und wenn eigene Fehler tatsächlich ausgeschlossen werden können...
Dann darf man doch suchen.
Meine persönliche Meinung.

Gruß
Jürgen
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 19:36   #38
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 59 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Dann würde ich einfach eine Wasserprobe an Peter Gilbers schicken.
http://www.reefanalytics.com/Laborun...hung:::69.html

Eigentlich spezialisiert auf Meerwasser, aber per mail kann man bestimmt auch ne Analyse für SW erfragen, ist ein sehr netter Kerl und MIT SICHERHEIT weiß der besser, was er tut, als so´n Süsswasserverkäufer im Laden umme Ecke der mit JBL hantiert...

Erklären, was passiert ist und sich von ihm den entsprechenden Testumfang empfehlen lassen. Meist reicht der 30€ Test.

Muss man eben selbst vorstrecken und man hat eine NEUTRALE Analyse.
Der Wasserversorger wird so einfach keinen Fehler seiner Mitarbeiter zugeben...

DANACH kann man immer noch alle Pferde scheu machen.
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 20:59   #39
Berghobbit
 
Registriert seit: 16.12.2016
Beiträge: 19
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

N'Abend zusammen.

Ist schon interessant welche Diskussionen hier entstehen. Mein Vermieter, wenn ich denn einen hätte, wäre mir ziemlich egal wenn ich den Eindruck hätte mein Wasser wäre nicht in Ordnung.

Heute war also der Herr von den Stadtwerken bei uns und hat sowohl direkt am Hauptanschluss, als auch an der Entnahmestelle des Aquariumwassers, diverse Messungen durchgeführt. Schwermetalle und Chlor konnte er sehr schnell ausschließen. Alle Werte waren wohl in Ordnung. Leider war ich selber nicht dabei und konnte mir nur berichten lassen. Da er vor Ort aber nur eine eingeschränkte Analyse machen konnte, hat er diverse Proben, inkl. derer die ich bereits Freitag gesichert hatte mitgenommen zu einer ausführlicheren Analyse. Bin gespannt auf das Ergebnis. Wenn es doch kein Kupfer war muss es ja eine andere Ursache geben. Vielleicht Keime? Er meinte das sich unter Umständen hinter der Kartusche der Osmoseanlage Keime bilden können, die ggf. für die Fische schädlich sein könnten!?

Es bleibt also spannend.

Gruß, Berghobbit.
Berghobbit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 21:05   #40
Berghobbit
 
Registriert seit: 16.12.2016
Beiträge: 19
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dumdidum Beitrag anzeigen
Dann würde ich einfach eine Wasserprobe an Peter Gilbers schicken.
http://www.reefanalytics.com/Laborun...hung:::69.html

Eigentlich spezialisiert auf Meerwasser, aber per mail kann man bestimmt auch ne Analyse für SW erfragen, ist ein sehr netter Kerl und MIT SICHERHEIT weiß der besser, was er tut, als so´n Süsswasserverkäufer im Laden umme Ecke der mit JBL hantiert...

Erklären, was passiert ist und sich von ihm den entsprechenden Testumfang empfehlen lassen. Meist reicht der 30€ Test.

Muss man eben selbst vorstrecken und man hat eine NEUTRALE Analyse.
Der Wasserversorger wird so einfach keinen Fehler seiner Mitarbeiter zugeben...

DANACH kann man immer noch alle Pferde scheu machen.
Danke, werde ich tun wenn ich keine zufriedenstellende Antwort bekomme.

Berghobbit.
Berghobbit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
fischsterben plötzlich, vergiftung

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
nach Umzug: plötzliches Fischesterben KevinT Archiv 2013 3 11.11.2012 13:23
Fischtod nach Teilwasserwechsel Robin Archiv 2011 1 17.03.2011 12:17
Nach Teilwasserwechsel exdortmunder Archiv 2009 3 19.04.2009 20:23
Fischesterben Oaxemer Archiv 2009 4 07.01.2009 14:41
Fischesterben tobias600 Archiv 2001 3 04.11.2001 17:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:05 Uhr.