Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.10.2002, 13:21  
Andreas Winkler
 
Registriert seit: 22.09.2002
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Otocinclus beim Umsetzen empfindlich?

Hallo...

Also ich habe keine Ahnung, was ich falsch machen könnte.
Etwa 1/3 meiner neu gekauften Otocinclus sterben nach 2 bis 3 Tagen in meinem Aquarium. Bis dahin verhalten sie sich absolut normal.
Ich lasse den offenen Beutel 5 Minuten zum Temperaturausgleich im Becken hängen und gebe dann alle 5 Minuten ca. 150 ml Beckenwasser in den Beutel. Nach ca. 25 Minuten lasse ich die Tiere mit einem kleinen Rest des Wassers ins Becken schwimmen. D.h. ich verletze sie auch mit dem Kescher nicht.
Irgendwelche Anti-Algen, -Schnecken oder sonstige Medikamente sind auch nicht im Wasser.
Alle Wasserwerte sind entsprechend den Welsen in bester Ordnung... Die Tiere die überleben, habe ich bereits seit 2 bzw. 1 1/2 Jahren. Sie sind vital, nicht schreckhaft und gut gewachsen. Krankheiten sind bei den Otos mit dem Auge nicht zu erkennen

Sind die Otos beim Umsetzen immer so empfindlich???
Und was kann man dagegen machen?

Nebenbei: Ein Tier (Ausnahme!) hatte kurz bevor es gestorben ist blutunterlaufene Stellen an der Körperunterseite. Als hätte es "innere Blutungen". Irgendwelche Raubfische o.ä. sind nicht im Becken.

Gruss,
Andreas
Andreas Winkler ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.10.2002   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge