Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.10.2002, 16:50  
Nikolai Frederik Slomma
 
Registriert seit: 14.10.2002
Ort: 63477 Maintal
Beiträge: 333
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Amy
Hallo zusammen,

ich überlege gerade 3 meiner Becken auf HQI umzustellen, da mir Becken ohne Abdeckung einfach besser gefallen und das Hantieren darin auch so leichter ist. Außerdem reizt mich der Spoteffekt.

Irgendwo gab es im Net mal eine Vergleichstabelle von der Lichtausbeute zur Wattzahl bei unterschiedlichen Beleuchtungen (Glühbirne, Halogen, Leuchtstoff, HQI...) leider finde ich die nicht mehr.

Da meine Stromkosten durch die Aquarien sowieso schon astronomisch sind, möchte ich das nicht unbedingt weiter steigern....
Da ist noch etwas übersehen worden: offene Becken haben merkbar höhere Energiekosten. Insofern werden die in jedem Fall steigen.
Zitat:
Die betroffenen Becken sind:

ein 375 Liter (150x50x50) , zur Zeit beleuchtet mit 3x36 Watt, was mir aufgrund von Schwimmpflanzen (Labyrinther-Becken) etwas knapp vorkommt. Außerdem sind die Röhren nur 1,20 m und somit sind die Ränder des Beckens nicht so gut beleuchtet. Reicht hier ein Umstieg auf 2 x 70 W HQI?
Grundsätzlich geht das, viel Licht ist das nicht. Ich bin mir sicher, dass es von den üblichen 2-flammigen HQI-Leuchtbalken welche gibt, die so ein Becken brauchbar ausleuchten. Leider findet man seltenst Angaben welche Grundfläche mit welcher Leuchte wie ausgeleuchtet wird.
Zitat:
ein 432 Liter Becken ( 120x60x60), zur Zeit beleuchtet mit 4 x36 Watt, die Beleuchtung ist mehr als ausreichend, da in dem Becken ( Barsch-Becken) eh nur wenig anspruchsvolle Pflanzen sind. Nimmt man bei 1,20 Breite auch lieber schon 2 Lampen oder eine stärkere? Und wieviel watt?
Zwei mal 70 Watt ist da völlig okay. Bei einem Schwerpunkt auf Fischen kann ich nur wärmstens die Metalldampfkeramikbrenner mit der Bezeichnung 942 empfehlen. Die sehr gute Farbwiedergabe lohnt sich.
Zitat:
ein 216 Liter Würfel (60x60x60), gebraucht mit Beleuchtung gekauft und daher zur Zeit völlig unterbeleuchtet mit 2x15 W. Würde es dort eine 70 W HQI tun?
Im Prinzip eine. Leider strahlen die üblichen Leuchten eher rechteckig aus und das ist dann nicht so das wahre. Die Alternative HQI Pendelleuchte - ähnlich den HQL-Leuchten - ist teuer. 70 Watt ist auch hier nicht viel. Ob 70 oder 150 Watt machte ich davon abhängig, welche Pflanzen Du pflegen willst.

Zur Wirtschaftlichkeit hat Andreas schon geschrieben, ergänzend dazu erwähne ich die leider noch ziemlich unüblichen und meist zu teuer angebotenen elektronischen Vorschaltgeräte für Metalldampfbrenner. Die haben neben einer geringeren Verlustleistung zwei erwähnenswerte Vorteile: Die Lebensdauer steigt bei HQI von 6 000 auf 9 000 h bzw. bei HCI/CDM von 9 000 auf 12 000 h und vor allem die spektralen Farbverschiebungen über die Lebensdauer werden erheblich geringer. Im Eigenbau lässt sich so was sehr gut und preiswert realisieren. Allerdings braucht es einen, der es unter Berücksichtigung üblicher Vorschriften bastelt.

Gruß, Nik
Nikolai Frederik Slomma ist offline  
Sponsor Mitteilung 17.10.2002   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge