Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.11.2002, 11:22  
Günther Schmaus
 
Registriert seit: 10.09.2002
Ort: Regensburg
Beiträge: 287
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich verfüttere derzeit keine Tubifex mehr. Der Grund ist allerdings, daß man hier bei uns nur noch fertig abgepackte "Minitüten" bekommt und keine offene Ware mehr. Diese abgepackten Tütchen sind bestimmt 10 bis 20mal so teuer als vorher die offene Ware war.
Angst vor dem Verfüttern von Tubi und Romüla habe ich keine. Das mit dem Gift wird stark übertrieben, wo soll'n der ganze Giftmüll herkommen?
Bei uns in Bayern gibt es seit vielen Jahren fast keinen Industriebetrieb mehr, der sein Abwasser direkt in ein Gewässer einleiten darf, und wenn doch, dann nur mit strengen Auflagen, die auch streng kontrolliert werden (ich arbeite selbst in der Abwasserüberwachung beim Freistaat Bayern). Normalerweise geht aber alles über innerbetriebliche Abwasserbehandlungsanlagen und von dort weiter in kommunale Kläranlagen, wo Schwermetalle usw. (falls wirklich noch in geringen Mengen vorhanden) im Klärschlamm bleiben.
Tubifex etc. werden oftmals nur als Sündenböcke vorgeschoben, um nicht eigene Hälterungsfehler eingestehen zu müssen.
Viele Grüße
Günther Schmaus ist offline  
Sponsor Mitteilung 03.11.2002   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge