Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.12.2002, 08:02  
OCTANITROCUBAN
 
Registriert seit: 04.06.2002
Ort: Biberach / Riß
Beiträge: 350
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Kerstin,

mit Vallisnerien habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht,
es ist aufgefallen, daß Vallis, die zuvor in Wasser mit GH 12, KH 10,
NO3 > 15 und pH 7-8 gewachsen sind wie Unkraut, nachdem
sie in Wasser mit GH 3 KH <1 NO3 0-5 und pH 6.2 umgezogen sind, das Wachstum eingestellt haben.
Es gammelt hin und wieder ein Blatt, Ableger werden gebildet, sind
aber in einem halben Jahr z.T. nur so um die 3 cm gewachsen.
Alles andere in dem Becken wächst sehr gut, zwei Tigerlotus wuchern sogar fast schon unangenehm.
Ich meine mal gelesen zu haben, daß Vallisnerien es lieber etwas härter mögen (KH), sie können auch Bicarbonat als Kohlenstoffquelle nutzen, ob hier eine Präferenz gegenüber CO2 besteht, weiß ich nicht, bezweifle es aber eher.
Wo kaum KH, da kaum Bicarbonat, das könnte ein Grund sein. Da ich CO2 dünge, liegt der Wachstumsstop sicher nicht an CO2 - Mangel.
Allerdings ist eine CO2 - Düngung im Pflanzenbecken auch kein Fehler.

Gruß
Mark
OCTANITROCUBAN ist offline  
Sponsor Mitteilung 04.12.2002   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge