Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.12.2002, 00:48  
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,

hat du GH und KH verdreht oder habt ihr eine Enthärtungsanlage im Haus ?

Am sinnvollsten ist wohl eine Umkehrosmoseanlage, da auch die GH noch runter kann.

Zum Zusammenhang Säuren - KH - PH

Die Karbonathärte ist die Menge an im Wasser gelöstem Hydrogencarboant-Ionen (HCO3-). Diese reagieren mit den Protonen (H+), die von Säuren "abgegeben" werden, das können z.B. Kohlensäure, salpetrige und Salpertersäure (bzw. Nitrit und Nitrat) oder eben Huminsäuren von Torf, Erlenzäpchen etc. sein.
Je höher also die KH ist, desto mehr Säure wird quasi "unschädlich" gemacht, man nennt das Puffern.
Allerdings beeinflussen nur die vorhandenen Protonen den PH Wert, der ja ein Maß der Menge dieser Ionen ist.

Sprich, je höher die KH, desto mehr Säure musst du zugeben, um den PH Wert zu senken.

Gruß,
Dennis
Dennis Furmanek ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.12.2002   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge