Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.12.2002, 08:48  
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo HP,
Zitat:
Nun ja, schon nachvollziehbar, Dein Gedankengang, aber ich setze langsames Wachstum in der Regel mit "Kümmerwuchs" gleich, und wenn ich den durch ausreichende CO2-Versorgung unterbinden kann - why not!?
Langsames Wachstum hat doch nichts mit Kümmerwuchs zu tun.
Wenn du ein reines Pflanzenbecken betreibst ist gegen entsprechende CO2-Düngung auch nichts zu sagen, wenn du in dem Becken auch Fische pflegst, sollte man wohl vorrangig an die Fische denken.

Zitat:
Selbstverständlich ist eine CO2-Düngung nur ein Rädchen im Getriebe; unbestritten. Aber wenn ein zu niedriger CO2-Gehalt vorliegt, kann CO2 schnell zum entscheidenden (bzw. limitierenden) Faktor werden.
Nach meinen Erfahrungen ist das nicht der Fall, natürlich kann man nicht Flutlichstrahler über das Becken hängen, Dünger reinhauen und auf CO2 verzichten, aber bei entsprechender Beleuchtung und mäßiger Düngung kommt man normalerweise auch ohne zusätzliches CO2 aus und die Pflanzen wachsen trotzdem sehr gut.
Aber Turbobecken sind eh nicht mein Fall.

Gruß Werner
 
Sponsor Mitteilung 20.12.2002   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge