Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.12.2002, 02:01  
don stefano
 
Registriert seit: 17.12.2002
Ort: rheine
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Meine neue Osmoseanlage - kleine Starthilfe nötig?

Servus miteinander,

nun besitze ich seit heute mittag - dank dem turbo-versand von herrn ferg - auch eine osmoseanlage, zu der man mir hier geraten hat.

meine fragen nun noch ganz kurz:
da ich das wasser sammeln möchte und nicht jeden eimer einzeln ins becken tragen und kippen mag, brauche ich einen sammelbehälter.

- ich habe derzeit einen mörteltopf aus dem baumarkt - war neu natürlich. kann ich den benutzen, oder sollte ich wirklich einen behälter mit "lebensmittelecht" o.ä. zertifizierung nutzen?

- kann ich das wasser auch durchaus einen tag stehen lassen, bevor ich es ins aquarium einbringe?

- ist ein leitwert von 10 haste-nicht -gesehen bei dem osmose-wasser realistisch/okay? im becken messe ich 750 haste-nicht-gesehen (jeweils mit dem dennerle leitwertmessgerät)?

wäre schön, wenn sich jemand von euch erbarmen würde, mir zu helfen dann könnte ich evtl noch morgen ggf. einen neuen behälter suchen, wenn dieser ungeeignet sein sollte.
also wasser paßt rein und läuft nicht aus, von daher wäre er okay, aber kann der halt noch irgendwelche giftstoffe absondern?

grüsse und ein gesegnetes fest,
stefan
don stefano ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.12.2002   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge