Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.01.2003, 11:56  
Schneeball
 
Registriert seit: 23.02.2002
Ort: Göttingen
Beiträge: 616
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Johannes,

danke für die schnelle Antwort!

Zitat:
Die Fische brauchen nachts kein CO², das ist richtig, aber die Fische brauchen auch tagsüber kein CO²!
Das CO² wird von den Pflanzen benötigt, und zwar tagsüber.
Grrr! Ja, natürlich, soweit war ich auch schon! Die liebe Zweideutigkeit... :roll:

Zitat:
Ein großer Vorteil ist, dass man 50% CO² spart, sprich die Flasche doppelt so lange hält.
Ja gut, aber ich meine: So eine Gasflasche kann man doch auch wieder schließen. Gut, wenn ich im Urlaub bin oder am Wochenende nicht zu Hause, dann sehe ich das ja alles ein. Aber kann man nicht auch die Flasche nachts einfach abdrehen? Oder die Zugabe halt insgesamt drosseln?
Sorry, mir fehlt da einfach die Erfahrung... :roll: 8)

Zitat:
Was sicherlich auch eine schöne Sache ist, aber in Kombination mit einer Nachtabschaltng, ist ein CO2 Steuergerät, welches den PH Wert misst und dementsprechend nach einem fest eingestellten Wert das CO² dosiert, und das vollautomatisch. fängt nur leider so bei 200€ an....
Schön und gut, aber läuft man da nicht Gefahr, dass zuviel CO2 abgegeben wird? Abgesehen davon ist die Sache mit dem pH-Wert zwar nett, aber für mich zweitrangig. Es ist schön, wenn ich den pH-Wert auch über die Anlage mitregeln kann, was ich sicherlich auch in einem gewissen Rahmen tun werde. Wichtiger ist mir aber, dass ich einen CO2-Wert habe, von dem die Pflanzen profitieren und die übrigen Beckenbewohner nicht beeinträchtigt werden.

Zitat:
Eine Nachtabschaltung bekommt man so ab ca 30€ (Bioplast)...
Wie gut ist denn die?

Liebe Grüße,

Astrid
Schneeball ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.01.2003   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge