Thema: Düngen
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.03.2003, 00:54  
Gerd Kassebeer
 
Registriert seit: 31.07.2002
Beiträge: 1.364
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Düngen

Hallo Simon!

Zitat:
Ich dünge nicht und meine Pflanzen wachsen meiner Meinung nach gut.
Wieso schmeißt ihr euer Geld für Dünger raus _und_ macht euch damit (da auch immer wieder Threads über Probleme durch Düngung auftauchen) manchmal sogar euer AQ kaputt?
Ich frage weil ich da wirklich absolut keinen Sinn drin sehe aber auch weil ich nichts übers Düngen weiß und nichts davon verstehe.

Kann mir vielleicht einmal jemand barmherziges erklären warum jemand (wie ich z.B.) sein Geld für Dünger ausgeben sollte obwohl bei ihm alles wunderbar wächst?
Wäre echt mal interessant die Vor- und Nachteile aufzuführen und vor allem die Sinnhaftigkeit denn jemand wie ich könnte doch jetzt mal ganz naiv behaupten - in der Natur wird nicht gedüngt, im AQ geht es also auch so und wenn nicht dann läuft etwas falsch.
Ich dünge auch nicht, bzw. selten, wenn mal eine Chlorose zu sehen ist bei meinen Eichhornien oder bei den Ludwigia repens x palustris. Ich weiß allerdings, warum ich mir den Luxus des Nichtdüngens erlauben kann! Bei mir halten sich der Nährstoffeintrag über das mineralisierte Fischfutter und der Verbrauch einigermaßen die Waage. Ich beleuchte so moderat, daß die Pflanzen nicht mehr CO2 brauchen, als aus der Veratmung des Fischfutters anfallen. Auch Stickstoff, Phosphor und die restlichen Nährelemente reichen solala, bis auf die gelegentlichen Chlorosen. Auch der Besatz mit Pflanzen ist an die Lage angepaßt. Ihre Lichtbedürfnisse sind auf das Angebot abgestimmt. Ich muß allerdings auf ausgeprägte Starklichtpflanzen verzichten!
Dafür brauche ich mich nicht um eine CO2-Anlage kümmern.

Gruß

Gerd
Gerd Kassebeer ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.03.2003   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge