Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.03.2003, 22:10  
little_kio
 
Registriert seit: 14.06.2001
Ort: Ganderkesee
Beiträge: 230
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!

Will jetzt auch mal meinen Senf dazugeben. Wie das wissenschaftlich aussieht, weiß ich nicht genau, ich bin keine Bio- bzw. Neurologin, außer halt, dass es schon Berichte gibt, die angeblich wissenschaftlich belegen, dass Fische keine Schmerzen empfinden können.
Ich finde es auch zweitrangig, weil es nicht viel ändern würde, oder? Leute, denen ihre Fische weitestgehend egal sind, die kratzt es nicht, ob ihre Fische beim Abnippeln Schmerzen empfinden oder nicht, und dienen, denen ihre Fische wichtig sind, tun auch so alles erdenkliche, unabhängig davon, ob die Fische Schmerzen empfinden oder nicht. Außerdem finde ich es sehr gewagt ein mir-geht-es-schlecht-Empfinden mit dem mir-tut-was-weh-Empfinden zu vergleichen, das ist nicht das selbe, das Eine ist ja ohne das Andere durchaus möglich.

Und zu dem Anglen hab' ich auch 'ne Story. Eisangeln, ein zugefrorener See in Schweden. Ein Hecht beißt an, beim Rausholen des Fisches wird aber die Nylonschnur an der scharfen Eiskante aus Versehen abgeschnitten, der Hecht ist wieder frei, aber mit Blinker im Maul. Zwei Stunden später ist der gleiche Hecht wieder an der Angel. Mit Blinker. Das spricht dafür, dass er entweder keine Schmerzen empfunden hat, oder der Instinkt größer war...

lg, Lena
little_kio ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.03.2003   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge