Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2003, 13:10  
Sandra78
 
Registriert seit: 21.02.2002
Ort: Minden
Beiträge: 1.901
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
"Es waren nie mehr als 25 Fische im Becken, ich habe nach dem Tod immer nur welche ersetzt. Auch 7 Platies sind tot. Hatte ich zwischendurch auch mal probiert"

Du bist Dir aber schon im klaren, dass auch 25 Fische für Dein Becken viel zu viel sind? Deshalb werden wahrscheinlich immer Fische gestorben sein, weil´s ihnen einfach zu stressig wurde! Und Probieren gibt´s bei Fischen nicht... Entweder man weiß vorher, dass ein Fisch zum restlichen Besatz und zu den Wasserwerten passt, oder man lässt es halt.
Den Besatz solltest Du mal überdenken...
1 Guppy-Weibchen (beide Männchen tot) -> Eigentlich hält man immer mehr Weibchen als Männchen!
2 Keilfleck-Bärblinge (8 sind tot) -> Sind so zu wenig, da Schwarmfische.
2 Panzerwelse -> Wie schon gesagt, Schwarmfisch! Nicht unter 6-8 Tiere auf Sandboden zu halten. Was hast Du genau für welche?
2 Saugwelse (schwarz mit dunkelgelben Punkten) -> genaue Bezeichnung? Antennenwelse? Werden zu groß für Dein Becken!
8 Neonfische (1 tot)
2 Zebrabärblinge (3 tot) -> Schwarmfische
3 Kardinalfischchen (2 tot) -> Schwarmfische, eher Kaltwasser
Du solltest nun überlegen, welche Fische Du behalten möchtest, denn so ist das eine ziemliche Fischsuppe. Maximal würde ich eine Sorte der Schwarmfische behalten und die dann aufstocken, ob Du die Panzerwelse behalten solltest, hängt von der Sorte ab!
Ich fínde es jedenfalls gut, dass Du erkannt hast, dass das, was Dir im Geschäft erzählt wurde, Mist ist.
Sandra
Sandra78 ist offline  
Sponsor Mitteilung 25.11.2003   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge