Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.01.2004, 13:23  
Ronin
 
Registriert seit: 15.11.2003
Ort: oberste Etage vom Kratzbaum
Beiträge: 396
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
schön daß dieses Thema gerade angesprochen wird, ich habe mir in den vergangenen Tagen eine Menge Gedanken darum gemacht.
Bei uns ist ein Betta splendens Männchen erkrankt. Es fing an mit Appetitlosigkeit, dann kam weißer schleimiger Kot dazu und schließlich Bakteriebefall an den Flossen.
Ich war völlig ratlos was das ausgelöst hatte, denn Wasserwerte waren normal und es waren keinerlei sonstige Veränderungen vorgenommen worden. Seine beiden Mädels sind augenscheinlich nicht betroffen.
Dann fiel mir ein daß genau bevor der ganze Ärger losging eine Fütterung mit roten Mülas erfolgte.

Keine Ahnung ob es tatsächlich an den Mückenlarven selbst liegt oder ob da eventuell noch etwas mit ins AQ gelangt ist - Parasit, Bakterien o.ä. was die Krankheit ausgelöst hat. Aber die vielen Horrormeldungen bezüglich roten Mülas haben mich doch aufhorchen lassen und solange ich nicht zweifelsfrei ausschließen kann daß sie für die Erkrankung verantwortlich sind, werde ich keine mehr füttern.

Der Kampffisch befindet sich übrigens soweit ich das beurteilen kann nach mehreren Salzbädern auf dem Weg der Besserung. Er ist im Quarantänebecken, wirkt nicht mehr ganz so apathisch und hat gestern abend und heute morgen endlich wieder gefressen. Der weiße Kot ist verschwunden, die Flossen sehen allerdings noch haarsträubend aus.
Ich glaub es ist noch zu früh zum Jubeln, aber ich denke, er könnte es schaffen! *daumendrück*

Liebe Grüße, Andrea
Ronin ist offline  
Sponsor Mitteilung 10.01.2004   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge