Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.01.2004, 13:50  
Doris W.
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Österreich
Beiträge: 394
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Mundl!

Zitat:
Zitat von mundl
Hi Doris,
Welche Temperatur im Winter drin herrschen würde, weiß ich noch nicht, aber das könnte ich einfach mal ausprobieren. Sind den Temperaturen unter 20° nicht zu tief? Hab in meinem Mergus nämlich Temperaturbereiche ab 22°C angegeben, und die krieg ich ohne Heizer nicht hin, da unter dem Fenster keine Heizung ist
Temperaturen von 18-23 Grad sind für die Zwerggarnelen genau richtig. Zimmertemperatur wäre für die Garnelen geeignet. Einen Heizstab würde ich nur nehmen, wenn es dauerhaft unter 18 Grad hätte.

Zitat:
Thema Mulm: Was genau versteht man eigentlich unter Mulm genau? Pflanzenreste, Algen und Schneckenkot? Fressen das die Garnelen wirklich? Mulm absaugen müßte ich ja nicht unbedingt...
Mulm ist praktisch der "Abfall", der im Aquarium anfällt. Pflanzen, Kot... und das wiederum ein Festmahl für die Bakterien. Gefressen wird das von den Garnelen mit Vorliebe. Wirbelt man den Bodengrund etwas auf (beim Einsetzen von Pflanzen beispielsweise) oder drückt man einen Filterschaumstoff im Aquarium aus, ist die Hölle los.

Zitat:
Ich hab mir ernsthaft mal überlegt, ob ich nicht ein reines Schneckenbecken aufmache...
Nur zu, habe ich auch. *ggg*

Zitat:
Aber treten die nicht in Konkurrenz zu den Garnelen?
In meinem 60er wollte ich eigentlich Garnelen einsetzten, aber die Schnecken und auch Guppys räumen da drin so gründlich auf, daß fast keine Algen mehr zu sehen sind. Deswegen die Idee mit dem extra Garnelenbecken.
Garnelenbecken "müssen" nicht unbedingt eine Algenblüte aufweisen. Ich habe in fast allen meinen Garnelenbecken kaum Algen, alleine schon wegen dem guten Pflanzenwuchs und Nitrat = 0 mg. Davon alleinig hängt es meiner Meinung nach nicht ab. Wenn du zufütterst (Gurke, Zucchini, Paprika, Futtertabs, Frostfutter...) wirst du mit den Garnelen auch bei fehlenden Algen keine Probleme haben. Du kannst bei Bedarf aber außerhalb des Beckens "Algen züchten". Ich stelle im Sommer manchmal einfach ein Gurkenglas mit Wasser und Steinen auf`s Fensterbrett, um sie so richtig veralgen zu lassen, und gebe die dann in die Garnelenbecken.

Zitat:
Filter: Sollte nicht ein bißchen Wasserbewegung sein? Bei den techniklosen steht das Wasser ja eigentlich...
Aber ein Luftheber wäre ja eigentlich kein Problem, oder?
Über die Frage, ob bei kleinen "filterlos-Becken" für Strömung gesorgt werden muss oder nicht, streiten sich die Geister. Ich habe beides - Aquarien mit Luftheber und welche, die bis auf die Beleuchtung überhaupt keine Technik intus haben. Probleme habe ich bei keinen der beiden Beckentypen feststellen können. Aber wenn du einen Luftheber, am besten mit Schaumstoffpatrone, installieren kannst, dann mach das. Damit kannst du nichts falsch machen.

Zitat:
Welche Garnelen hast Du denn? Hast Du auch mal ein Foto von Deinen Becken, auch von den techniklosen? Würde mich sehr interessieren!!!
Meine Aquarien kannst du dir wenn du willst unter http://www.ara-amazona.at/aquaristik_001.htm anschauen. Über meine Zwerggarnelen gibt es unter http://www.ara-amazona.at/aquaristik_002.htm etwas.

Wenn du noch mehr Infos suchst -> http://www.wirbellose.de

Mfg,
Doris
Doris W. ist offline  
Sponsor Mitteilung 21.01.2004   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge