Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.11.2001, 17:29  
Blackyy
 
Registriert seit: 04.06.2001
Beiträge: 1.154
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo ihr zwei!
Ich nehme Multisanostol zuckerfrei.
Nee also ich nehme es nicht, aber ich gebe es!
520g kosten 19,99DM.
Anwendung: etwas Multisanostol in eine Becher, Trockenfutter drüber, 1/2 Stunde stehen lassen und ab ins Wasser.
Wer meint das ich spinne, hier mal ein paar Zitate:


"Auch eine Anreicherung des Futters mit Vitaminen ist sehr wichtig. ich verwende dazu Atvitol von JBL und auch das in jeder Apotheke erhältliche Multisanostol. Für eine erfolgreiche Zucht ist es entscheidend, die EIterntiere bestmöglich zu versorgen, denn ohne kräftige Weibchen gibt es keine Eier und damit auch keine Zucht!"

http://seawateraquaristik.de/Seewasser/tipsund.htm

"12) Frostfutter
sollte von marinen Tieren wie Mysis, Shrimps, Garnelen usw. stammen.
Tiefgefrorene Süsswassertiere sind aufgrund des fehlenden Gehaltes an
Omega-3 Fettsäuren nicht für die dauernde Fütterung von Seepferdchen
geeignet, es können Mangelerscheinungen auftreten. Eine Verbesserung
kann erreicht werden, wenn das Gefrierfutter vor dem Verfüttern mit
Multivitamintropfen (Multisanostol) angereichert wird.
Wenn Sie Gefrierfutter für einen längeren Zeitraum aus dem Tiefgefrierfach
entnehmen muss es verbraucht werden, die Qualität leided sehr. Es sollte
nicht angetaut werden und dann nochmals tiefgefroren werden. Im Gefrier-
schrank gelagertes Frostfutter sollte innerhalb von 6 Monaten verbraucht
werden.
Bei Verwendung von Gefrierfutter sollten sich im Aquarium einige
Schnecken, Einsiedlerklrebse usw. zur Verwertung des Restfutters befinden."

Das ganze bezieht sich auf Meerwasseraquaristik, ich glaube aber, dass man das auch auf Süsswasser übertragen kann.




Blackyy ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.11.2001   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge