Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.03.2004, 08:42  
Sunoni
 
Registriert seit: 17.02.2004
Ort: NRW
Beiträge: 393
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Markus,
Odenwälder hat natürlich erstmal den Nagel auf den Kopf getroffen. Erstmal sollte die Statikfrage geklärt werden. Dann stell dir mal unter Stahlträger nicht so riesen Klötze vor. Ich kann dir jetzt nicht genau sagen, was einer wiegt, aber ich konnte einen drei Meter langen Träger mit einer Hand locker tragen. Das heisst, ich bin eine Frau und nicht besonders kräftig. Ich würd mal grob schätzen 10 bis 20 kg pro Stück.
Als Unterbau habe ich bei denen solche Pflanzsteine aus Beton genommen, wie sie normalerweise im Garten für bepflanzbare Mauern genommen werden. Drei rechts übereinander, drei links, drei in der Mitte. Träger oben drauf, Arbeitsplatte oben drauf, das ganze schön verkleiden und fertig. Ytonsteine gehen natürlich auch. Bei mir ist da ein Gewicht von ca 1500 kg drauf. Aber wie gesagt, die Statik spielt da eine grosse Rolle. Bei mir ist es im Keller, und unter der Betondecke kommt nur noch Grauwackefelsen. Da ist das mit der Statik egal. Aber im Erdgeschoss oder höher sieht das schon anders aus. Es ist doch schade, wenn das neue Häuschen direkt dicke Risse bekommt und gewässert wird. :wink:
Sunoni ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.03.2004   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge