Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.06.2001, 23:53  
Klaus
 
Registriert seit: 06.06.2001
Ort: Babenhausen, schönste Stadt Hessens
Beiträge: 680
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,

>Sorry, ich hoffe, es ist wenigstens in den Grundzügen rüber gekommen.

Du mußt Dich für „meine“ Unwissenheit nicht entschuldigen.
Aber nochmal : Du hast es trotz einiger für mich unbekannte Fachbegriffe, verständlich geschrieben.

>Sie wäre falsch und richtig zu gleich. Die alleinige Reduzierung auf kleine Becken -> kleine Fische und >große Becken -> große Fische ist absolut unrichtig, schlichtweg falsch.

Ja ok einverstanden ! (Siehe Signatur)

>wenn Du aber mal die Einzelparameter (Wasserwerte, Schwimmraum, Stress) als Auslöser hinzu >nimmst, können die natürlich dann über die Beckengröße auf das Fischwachstum wirken.
>Ein ursächlicher Zusammenhang besteht mit Sicherheit, ein mittelbarer, vermittelter eventuell schon.

Auch ja :wink:, und diese Auslöser ziehe ich auch in Betracht...bei so einer Aussage...zumindest die, über die ich Kenntnis habe.

>Nun ja, das ist noch blanke Theorie mit den Nitratwerten, ich vermute aber schon. Den Nachweis kann >ich aber nicht führen.

Hier hast Du auch Recht.
Natürlich ist es Theorie.
Aber ist es nicht oft die Praxis....?..hohe Nitratwerte in kleinen Becken ?

>>Tja, große Laichwanderungen sind in einem
>>Becken besonders schwer.

>Wenn schon, dann richtig. Mir sträuben sich halt bei so plumpen Händleraussagen, daß die >Prachtschmerlen in einen 54 l Becken sich der Beckengröße anpassen und nicht viel größer als 5-6 cm >werden, absolut die Haare. Das ist nicht nur schlichtweg falsch, sondern von der Haltung Tierquälerei.

Naja Ralf , Schwerpunkt der Frage war nicht unbedingt die Qualifikation dieser Händleraussagen.
Wir wissen sicher alle, das hier zu unterscheiden ist. Nicht in jedem Fall ist der Händler der „Böse“.
Zu oft habe ich schon „Wut schnaubende, Füße stampfende Kid´s“ in einem Aq-Laden gesehen, die trotz Belehrungen des Verkäufers unbedingt diese zwei Diskus in dem 60er Becken haben wollten.
Natürlich mußten da auch noch einen „Sack voll“ von Deinen Prachtschmerlen hinzu.
Das Thema kennen wir ja...leider.
Von den anderen „Händlern“ möchte ich hier gar nicht sprechen. Auf deren Aussagen geb ich eh nix!

Du solltest inzwischen zumindest etwas meine Einstellung zum Tier und auch zu „Händlern“ kennen.

Wenn Du aber an dieser Stelle schon von Tierquälerei sprichst ( Du weißt, sowas provoziert mich), dürftest Du Dich eigentlich gar nicht über die unqualifizierten Massangaben eines „Gier_händlers“ aufregen. „Konsequenter Weise“ müßte man ihn, mit dem Wissen das Prachtschmerlen Laichwanderungen durchführen, und somit der „normale Lebenszyklus“ gestört ist ( Du hast das ja oben sehr gut erklärt), gleich zum Tierquäler abstempeln . Die Laichwanderungen enden in einem AQ halt mal an der Scheibe....und wenn das AQ 100 Meter lang ist und nur 2 Schmerlen darin schwimmen.
Weißt Du, hier komm ich immer etwas ins Grübeln. Da wird oft haarklein abgewägt, ob ein PH Wert X,1 oder X,2 für eine bestimmte Art „Artgerechter“ ist. Über elementare Dinge....wie z.Bsp. die von Dir beschrieben Laichwanderung .....

Aber gut, das zum Thema „wenn schon dann richtig“. Bevor ich wieder ganz weit ausschweife :

Mir ging es hauptsächlich um eine plausible Erklärung wieso meine Jungfische unterschiedlich schnell wachsen. Die hast Du mir gegeben.

>Wenn der Zusammenhang so klar und einfach wäre und wir ihn alle leicht feststellen könnten, wäre es >ein linearer Zusammenhang:

Die Zusammenhänge sind gewiß nicht einfach.
Das war mir vorher klar, und ist jetzt noch etwas klarer .

>0 l Becken - Trockenfisch
bis
>200 l Becken - Prachtschmerle 20 cm
>Halt, hier sind wir bei der 20 cm Grenze. Also erst ab 200 l werden die Prachtschmerlen so richtig groß ?
>2000 l Becken - Prachtschmerle 200 cm
>Wow, was für ein Monster
>So, und das gilt ja dann nach dieser einfachen Regel dann für jede Prachtschmerle der 6er Gruppe, in >der sie in meinem AQ leben - oder doch dann nur in der Summe der Einzeltiere:
>100 l Becken - 6 Prachtschmerlen á 1,667 cm
>oder
>100 l Becken - 6 Prachtschmerlen á 10 cm
-> Überbesatz, wenn man dann auch noch Beifische hat.

Stoooooooooppppp ! :grin: :grin:

„Mann“ ...bin ich froh ...keine Prachtschmerlen zu pflegen. Ich müßte nicht nur Biologie...nein ...auch noch Mathematik studieren :grin: :grin:


Gruß
Klaus
______________
Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind.
Paul Claudel
Klaus ist offline  
Sponsor Mitteilung 28.06.2001   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge