Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.05.2011, 13:14  
ÆQUIDENS
Standard

Feuertetras mögens in der Tat etwas weicher und saurer <7,0
Hier kann man mit vielen Dingen jedoch nachhelfen z.B. mit Erlenzapfen (Sud ist etwas effektiver), Laub (auch hier ist Sud sehr effektiv), destilliertes Wasser, Torf / Torfkanone usw. Auch Wurzelholz senkt meist ein wenig. Allerdings laugen sich die Naturprodukte auch aus, weshalb man die Wasserwerte immer im Auge behalten sollte, wenn man an ihnen schraubt.
Von den Feuertetras könntest durchaus 15 Tiere in das Becken packen, da sie nicht sehr groß werden. Bei der Fütterung mußt halt drauf achten, daß es entsprechend klein genug ist.

Die Glühlichtsalmler vertragen zwar auch höhere Werte, bevorzugen dennoch weicheres, saures Wasser. Erst dann zeigen sie ihre schönen weißen Flossenspitzen / Flossenränder. Auch sollte für sie das Becken nicht zu hell stehen, da sonst ihre Färbung nicht wirklich gut zur Geltung kommt. Wenn du dich für diese entscheidest, könntest 10-12 Tiere einsetzen.

Honigguramis und Zwergfadenfische sind auch sehr schöne und interessante Tiere. Allerdings kann bei denen schon mal die ein oder andere Garnele verschwinden. Weitere Freiwasserfische würde ich hier dann aber nicht mehr empfehlen, da sonst nicht genügend Raum vorhanden ist. Bei einer 30 cm Beckenhöhe abzüglich noch Bodengrund, Deko, nicht ganz gefüllt usw. kann man dann nicht mehr in Oberfläche, Mitte und Unten unterscheiden. Auch wenn hier die meisten Arten höhere Wasserwerte vertragen, so sollten weiche / saure bis neutrale Werte angestrebt werden. Je nach Art kannst hier ein Pärchen oder einen Harem einsetzen.
Sehr schön sind auch Trichopsis pumila. Dieser kann man gut in der Gruppe ab 5 Tiere halten und sind auch nicht so empfindlich.
ÆQUIDENS ist offline  
Sponsor Mitteilung 29.05.2011   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge