Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.02.2013, 15:34  
Dennis Furmanek
 
Registriert seit: 19.11.2001
Ort: 47239 Duisburg
Beiträge: 4.730
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 39 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Jenny,

du meinst vermutlich, dass es Salze gibt, die beim Lösen in Wasser sauer oder alkalisch reagieren, also den pH-Wert der wässrigen Lösung beeinflussen. Oder auch Salze wie Kochsalz, die den pH-Wert nicht beeinflussen, also neutral reagieren.

Den Zusammenhang mit Salzen und den sauren bzw. basischen Metallen verstehe ich aber immer noch nicht.

Carbonate und Hydrocencarbonate reagieren immer alkalisch, unabhängig davon, von welchem Metall sie sind. Deinen Ausführungen nach müsste Natriumcarbonat als Natriumsalz basisch, Magnesiumcarbonat als Magnesiumsalz sauer reagieren.

Salze starker Säuren wie Chloride (Salze der Salzsäure) reagieren meist neutral. Salze schwacher Säuren reagieren meist alkalisch (Carbonate und Hydrogencarbonate, Salze der Kohlensäure) . Salze mehrprotoniger starker Säuren mit deren nicht vollständig deprotonierten- Anionenspezies (z. B. Hydrogensulphate) reagieren sauer. Bei solchen Salzen von mittleren Säuren (z. B. (di)Hydrogenphosphate) meist alkalisch.

Geändert von Dennis Furmanek (25.02.2013 um 16:49 Uhr)
Dennis Furmanek ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.02.2013   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge