Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.04.2013, 19:46  
retep1000
 
Registriert seit: 09.12.2012
Beiträge: 145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo, Katti et al:

Ich habe meiner Tochter zum 5. Geburtstag auch ein Aquarium eingerichtet, nachdem sie in ihrer KiTa praktisch tagelang still und ruhig vor dem dortigen Becken saß (ein 54-Liter-Ding mit Goldfischen - nein, nicht meins!) und gar nicht weg wollte.

Damals war es ein 54-Liter-Becken, das ich auch noch "nach Geschmack" - also falsch! - besetzt hatte, mit Brokatbarben, Neonsalmlern und schwarzen Neons; die Barben wurden schnell zu groß und fraßen den anderen das Futter weg.

Durch einen Händler habe ich dann für wenige Euros ein 160-Liter-Becken gekauft, die Brokatbarben weggegeben (erst da habe ich erfahren, wie viele Leute doch ein Aquarium haben; sind halt noch vor Hunden die beliebtesten Haustiere).

Und nicht immer sitzt meine "Krontochter" vor dem Becken, aber immer werden die Fische von ihr gefüttert und sie findet jedes Aquarium faszinierend. Das 54er-Becken habe ich dann meiner Exgattin gegeben, die sich auch verschiedene Neons reingesetzt hat.

Und nachdem ich gleich zwei verschiedene Krankheiten auf einmal hatte und diese mit einer super Unterstützung dieses Forums erfolgreich bekämpfen konnte, muss ich sagen, dass es die richtige Entscheidung war, meiner Kurzen ein Aquarium zu schenken. Natürlich hat sie den Schwund an Fischen - ich hatte 13 Todesfälle - bemerkt, aber es war halt auch unvermeidlich - bei einem Anfangsbestand von 32 Fischen nebst zweien Antennenwelsen, der meiner Tochter den meisten Spaß bereitet!

Das schöne daran ist, sie hat ihren häuslichen Spielplatz von ihrem Zimmer in die Nähe des Aquariums verlegt.

Zum entwicklungspsychologischen Aspekt ist zu sagen, das KiKa schon recht hat (und mithin Dein Sohnemann); Aquarien wirken beruhigend und fördern die Konzentration, besser als es irgendwelche chemischen Hilfsmittel je hinbekommen könnten (ich meine Ritalin etc.).

Nimm Dir ein 112er-Becken und richte es Dir so ein, wie Du es für richtig hältst, und beim Besatz nimm einfach Deinen Kurzen mit und lass ihn entscheiden, welche Fische er haben möchte, natürlich unter dem Vorsatz, das diese auch in das Becken passen.

Der Aquarium Guide http://www.aquarium-guide.de/fische.htm gibt Dir Aufschluss über den besten Besatz.

Im Vorfeld würde ich aber mal in ein öffentliches Aquarium gehen (Köln, Speyer usw.) und Deinen Sohn beobachten, ob er sich wirklich einen Fischtank wünscht. Unter http://www.tiergaerten.de/index-verzeichnis-abc.html findest Du bestimmt auch in Deiner Nähe einen Zoo mit Aquarium.

Und noch etwas: Krankheiten bei Fischen sind natürlich ein (schwieriges) Thema, aber es ist so wie mit allen Lebewesen - da muss man durch als Lurch, wenn er 'n Frosch werden will!

Nur nicht entmutigen lassen.

Peter
retep1000 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.04.2013   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge