Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.11.2013, 17:00  
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Vor vielen Jahren war ich in einer ähnlichen Situation wie du und ich hatte auch einen einzelnen Apteronotus albifrons in 720 Litern zusammen mit einen Pärchen Astronotus ocellatus und da habe ich ihn auch abgegeben, glücklicherweise über einen Aquariumverein in ein Becken ähnlich deiner Größe das nur für Messerfische reserviert war.

Bei Messerfischen ist die Vergesellschaftung nicht so ganz einfach da ein Männchen sich immer 1 bis 3 Weibchen hält aber die Fische alle ein eigenes Versteck brauchen was bei Tieren von durchschnittlich 35-40cm nicht so einfach ist.

Das sie nicht der typischer Beifisch für ein Gesellschaftsbecken sind ist leider jedoch kaum jemand bekannt wenn man sieht wie viele von ihnen in Zooläden verkauft werden und irgendwo in einen 200 Liter Becken laden und wohl leider früh durch zu wenig Platz eingehen.

Ich sage ja nicht das die Einzelhaltung unmöglich ist und das du wenn du etwas besser und gezielter fütterst und ihm 1-2 Verstecke anbietest die es ihm erlauben ganz zu verschwinden wohl besser haben wird als in irgend einen anderen wesentlich kleineren Gesellschaftsbecken aber es bleiben nun halt einmal Gruppentiere. Wenn du z.B einmal ausgewachsene Weißstrirnmesserfische im Artenbecken der meisten Zoos gesehen hast, wie die Becken dort eingerichtet sind, dicht mit Schertpflanzen und vielen Spalten, Höhlen und Co zum durchquetschen weißt du was ich meine.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.11.2013   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge