Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.04.2014, 07:59  
JoeBorg
 
Registriert seit: 18.03.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 518
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin moin,

da es zwischenzeitlich mehrere Änderungen gegeben hat, findet Ihr heute mal ein Update des Beckenzustands in Bildern dokumentiert.

Da sich andernorts ein Topffilter ergeben hat, habe ich nun einen Eheim 2213 an diesem Becken hängen, und der Innenfilter ist herausgenommen worden. (Im Filter befindet sich ein Rest von Torf, daher das gelbliche Wasser.)

Das schöne an diesem Filter ist, dass er wesentlich mehr Strömung erzeugt, was wiederum die Aktivität der Panda Panzerwelse fördert.
(Mit 3 Litern Volumen ist auch dieser etwas überdimensioniert.)

Vermehren tun die Pandas sich dennoch nicht mehr - das war aber aufgrund der Gesellschaft von Endlers auch nicht anders erwartet. Allerdings haben diese wieder komplette Flossen und Barteln - mit Ausnahme eines Fisches, wo aber die nahezu komplette Dorsale fehlt.

Die Endler vermehren sich nicht so stark, wie erwartet. Ob das an den SBBs liegt, kann ich noch nicht einschätzen. Nach 3 Monaten hätte ich eine deutliche Explosion erwartet, aber trotz 6 fetter Weibchen sehe ich im Moment nur wenige Jungfische.

Die SBBs haben von zig Laich sogar 4 Jungtiere durchbringen können. Die jungen Tiere habe ich jetzt mit ca. 0,5-1cm erstmal umquartiert. Fotos folgen, sobald mein Handy die scharf einfangen kann.

Außerdem haben sich einige Bambusstangen auffinden lassen, sodass ich diese kurzerhand vor einigen Wochen ins Becken getan habe.

Die Pflanzen wachsen zwar gut (ich kann überall pro Woche ca. 10 cm abschneiden), sind aber ziemlich hell und haben aber teilweise löchrige oder glasige Blätter. "Luftwurzeln" bilden sie aber nicht.

Und so sieht es dann aus:
Click the image to open in full size.

Der Bambus ist noch nicht komplett abgesunken, wie Ihr seht schwimmen noch immer einige Stücke an der Überfläche als Treibholz. Auch ist im Wasser das eine oder andere Stück gerissen, sodass nun Hälften oder größere "Splitter" im Becken herumliegen. Das liefert zusätzliche Unterstände / Unterschlupf.

Die Stücke sind so zugeschnitten, dass immer eine Kammer als (ca. 10-15cm) Röhre vorliegt, die Membran zur nächsten Kammer aber noch darin ist. Dadurch erübrigen sich Tonröhren.

Wer da Bild mit #4 vergleicht, sieht zwar auf der Rückseite noch ein paar Kieselalgen, das geht aber zurück.

Ach ja: durch einen Fehler bei der Filterreinigung sind ein paar Red Fire mit eingezogen.
Click the image to open in full size.

Wahrscheinlich habe ich sie irgendwann Ende Januar mit eingeschleppt, aber inzwischen handelt es sich um gut 60 Tiere. Wenn die alle auf den Blättern sitzen, ergibt das gibt hübsche rote Punkte quer durch das Becken.
Als Fanatiker grüner Pflanzen ist das ein weiterer schicker Farbtupfer.

Beleuchtet wird zur Zeit ca. 08:00 - 14:00 und 16:00 - 22:00. Gedüngt wird nicht. Zuletzt noch ein Wort zu den Wasserwerten, die ich in diesem Becken aufnehme.
Temperatur 25°
GH ca. 9
KH ca. 6
pH ca. 6.9

Viele Grüße,
Joe
JoeBorg ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.04.2014   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge