Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.05.2014, 20:51  
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.467 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Damaris,

bei mir laufen mittlerweile alle 6 gefilterten Becken (112-600l) mit Hamburger Mattenfiltern (HMF). Die Pumpen wähle ich bei Becken mit Standardbesatz so, dass die Nennleistung der Pumpe das Wasser im Becken 2-3 mal pro Stunde umwälzt.

Bei kleineren Becken (bis ca 160-200l) verwende ich dafür Zimmerspringbrunnenpumpen. In den beiden größeren Becken laufen Gartenteichpumpen.

Wenn dich das "Geblubbere" nicht stört, soltest Du auch über einen Betrieb mit Membranpumpe und (tschechischen) Luftheber nachdenken.

Hier:
http://www.zierfischforum.info/becken-ab-251-liter/90574-dokumentation-der-entwicklung-meines-375l-tanganjika-fels-beckens.html
habe ich den Bau eines Eck-HMFs relativ ausführlich beschrieben.

Die Hauptvorteile des HMFs sind in meinen Augen (halbwegs normaler Besatz und ausreichende Größe des HMFs vorausgesetzt):

-Extrem gute biologische Filterleistung, durch die enorme Oberfläche
-Sehr lange Standzeiten von vielen Monaten bis mehreren Jahren.
-Der HMF schluckt zwar Platz im Becken. Aber dahinter läßt sich die restliche Technik (Heizer, Co2-Anlage...) wunderbar "verstecken".
-Bei Wahl der entsprechenden Porengröße minimale Gefahr, das Junfische, Garnelen, Babykrebse... angesaugt werden.
-Keine wasserführenden Leitungen ausserhalb des Beckens. D.h. geringe Gefahr von Wasserschäden.
-Besonders bequeme Wasserwechsel, wieder ohne Ansauggefahr für Aquarienbewohner. Einfach das Wasser hinter dem HMF absaugen bzw, einlassen. Oder zum Ablassen gleich die HMF-Pumpe mitnutzen ;-)
-Nicht zuletzt wohl eine der billigsten Methoden ein Aquarium zu filtern. Auf jeden Fall in der Anschaffung und wohl auch im Betrieb.

Wie Du siehst, ich bin ein absoluter HMF-Fan!

Nur kurz zum Besatz:

Wenn es bei dem coolen Cube bleibt, würde ich von Mollys auf Platys wechseln. Wesentlich besser für die Beckengröße geeignet! Und Platy gibt es in genauso vielen tollen Farben wie Mollys.

Bei den Antennenwelsen würde ich mich auf maximal ein Tier beschränken. Zwei Tiere gleichen Geschlechts werden sich auf so engem Raum nicht vertragen und bei einem Pärchen wirst Du bald SEHR viele kleine Antennewelse haben, die sehr schwer zu vermitteln sind.

Diese Empfehlungen gelten übrigens genauso für das 100x40x40 Becken.

Immerhin kann ein Antennenwelsmännchen leicht 15cm erreichen. Und Mollys (hier die Weibchen) kommen auch in diese Größenbereich und sind dazu extrem schwimmfreudig.

Nur noch mal zur Beleuchtung:

Für den 50er Cube sollte problemlos ein 20 Watt LED Fluter reichen, wie ich ihn -in dem weiter oben verlinkten Becken- verwendet habe. Das müßte für die meisten, nicht zu lichthungrigen Pflanzen reichen. (Anubias sowieso, aber auch Echinodorus, Cryptos, Valisnerien, Saggittarien, Wasserpest, Hornkraut...)

Tschüß,
Scneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.05.2014   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge