Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.06.2014, 14:16  
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von magdeburger Beitrag anzeigen

Das Sauerstoffbindungsvermögen des Wassers ist übrigens unabhänguig vom CO² Bindevermögen, um auch das noch erwähnt zu haben.
Hm, bist du sicher? Ich hab nicht im Kopf (oder ausgerechnet) in wie weit sich die Werte gegenseitig beeinflussen, aber generell gilt doch
Zitat:
Wenn mehrere Stoffe gleichzeitig in Wasser gelöst werden sollen, dann beeinflussen diese sich mehr oder weniger gegenseitig in ihrer Löslichkeit.
Dazu noch dieser Abschnitt:
Zitat:
Die Löslichkeit eines Gases ist bei gegebener Temperatur proportional zu seinem Druck. Dieser ist bei reinen Gasen gleich dem mit einem Manometer messbaren Gesamt-Gasdruck, bei Gasgemischen ist für die Löslichkeit jedes einzelnen Gases dessen Partialdruck (=Teildruck) ausschlaggebend. Der Partialdruck errechnet sich aus dem Gesamt-Gasdruck, multipliziert mit dem Molanteil (zum Begriff Mol s.u.). Unter den üblichen Umgebungsbedingungen sind Molanteil und Volumenanteil für Luftbestandteile so gut wie identisch, daher kann statt des Molanteils auch der Volumenanteil (bzw. Volumen-%) herangezogen werden.
Quelle: http://www.wissenschaft-technik-ethi...r_loesung.html

Wenn ein Gas zusätzlich eingeleitet wird, sollte doch theoretisch Einfluss auf die Zusammensetzung genommen werden. Da insgesamt der Partialdruck vom CO2 steigt, müsste demnach der von Sauerstoff sinken. Oder hab ich nen Denkfehler?
Klar, die Löslichkeit von CO2 in Wasser unterliegt noch anderen Faktoren (wird auch im link drauf eingegangen).
Wird ein Gas zusätzlich eingeleitet, ist ja nicht mehr nur
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.06.2014   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge