Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.12.2014, 14:38  
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Hallo,

zunächst mal sollte sichergestellt sein, dass es sich wirklich um Glockentierchen handelt. Wenn ja, ist es überhaupt keine Krankheit, eine medikamentöse Behandlung dann auch nicht nötig. Zudem enthält Contraick Formaldehyd.

Viel mehr sollte die Ursache gefunden und bekämpft werden. Glockentierchen vermehren sich stark, wenn ihnen vermehrt andere Einzeller, die klein genug sind, Bakterien oder Schwebealgen als Nahrung zur Verfügung stehen. In der Regel sind es vor allem Bakterien, die im Aquarium vermehrt auftreten und damit die Vermehrung ankurbeln.
Die vermehrten Wasserwechsel sind dann schonmal ein guter Ansatz. Allgemein sollte der Beckenhygiene dann mehr aufmerksamkeit geschenkt werden. Wenn schon vorher viel Wasser gewechselt wurde, sollte geschaut werden, ob es Fäulnisherde oder andere Probleme gibt, die die Keimdichte anheben könnten.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.12.2014   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge