Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.11.2015, 17:06  
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 841 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Hi Joe,

das schließt sich aber alles doch gar nicht aus.
Wem ich einen Schwung Cholera-Bakterien in sein Glas schütte, der erkrankt.
Egal, ob dort heimisch oder nicht. Denn diese Bakterien sondern Giftstoffe ab, denen man nicht entgehen kann.

Das ägyptische normale Trinkwasser dagegen wird von denen vertragen, deren Körper sich damit schon mehrfach auseinandergesetzt hat.

Der Mensch lebt nicht isoliert. Sein Immunsystem kann kleine Veränderungen in benachbartem Umfeld ab.
Schwäche Dich durch viel Stress, und Du erhöhst Deine Chancen, Dich irgendwo anzustecken oder ein Magen-Gedärm zu bekommen.

Der Fisch aus einer isolierte Massenzucht hat beim Aufwachsen keine anderen kennengelernt.
Er ist nur an wenige Keime gewohnt.

Ein Aquarium, das 10 Jahre lang mit demselben Besatz läuft, erzeugt das Gleiche: setz da einen fremden Fisch dazu...

Es geht nicht um superpathogene Keime, sondern um Mischflora.
Die zusammen den Fischorganismus schwächen kann.
Bei geschwächten Tieren können dann auch die ganz gewöhnlichen Keime aus normalen Becken hochkommen, die der normale Fisch sonst gut abkann.

Gruß Sonne

Danke: (1)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.11.2015   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge