Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.03.2016, 12:14  
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.832
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 305 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Servus.

Du kannst ja auch eine eher "natürliche" Terrassenanordnung mittels unterschiedlich großer Steine (die dann das abrutschen des Bodengrunds erschweren sollen) erreichen - du hast zwar immer noch eine Art Stufe drinnen aber nicht mehr so markant.
Du kannst z.B. auch auf (flachen) Drachenstein setzen, der ist sehr strukturiert. (Beispiele: klick mich, klick mich, klick mich, klick mich)
Dadurch, daß er eher prorös ist, kannst du ihn sogar mit entsprechenden Pflanzen begrünen. Entweder welche mit Haftwurzeln (das geht dann bei jedem Stein) oder auch welche mit normalen Wurzeln, die sich dann in dieses Gestein bohren (in meinem vorherigen AQ hatten sich einige Wurzeln der Vallisneria dort rein verirrt).

Ansonsten, wenn du die freien Bereich mit einem dicht wachsenden Bodendecker begrünst, sollte dies dem ansteigenden Boden ja auch Stabilität verleihen.

Grüße ~Shar~

Danke: (1)
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.03.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge