Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.03.2016, 19:17  
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hallo Yvonne!

GH = Gesamthärte und KH = Karbonathärte... da sprechen die Werte eher für mittelhartes Wasser, da wären die Guppys besser geeignet als die Bärblinge.
Der pH Wert liegt entsprechend im leicht alkalisch Bereich, halt mehr was für die Endler Guppys - Zwergbärblinge leben in sehr weichem sauren Wasser.

NO3 = Nitrat, wenn das bei dir mit 50mg/l aus der Leitung kommt würde ich drauf schauen das du die ein oder andere schnellwachsende Pflanze einsetzt, sonst könnte es zu stärkerem Algenwachstum kommen (ist aber nicht schlimm).

NO2 = Nitrit, dieser Wert betrifft die Fische, bei einem zu hohen Nitritwert kann es zu Vergiftungen kommen.

O,8 mg/l Chlor... Kommen bei mir auch so aus der Leitung, sollte aber eigentlich ausgasen, hier hilft es das Wasser z.B. über einen Duschkopf in einen Eimer laufen zu lassen. So ist mehr Oberfläche zwischen Wasser und Luft und das Chlor gast schneller aus.
Auch durch Chlor kann es zu Vergiftungen kommen, nur ich weiß leider nicht ab welchem Wert, vielleicht kann da jemand anders etwas zu sagen.

Bin insgesamt auch nicht der Chemie Experte, hoffe ich habe das zumindest etwas erklären können, so daß du einen kleinen Überblick hast.

Bei Guppys + Garnelen bräuchtest du auch keinen Heizstab, da könnte das Wasser auch mal auf 16°C runterkühlen und es macht ihnen nichts.

Danke: (1)
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.03.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge