Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.04.2016, 18:03  
Ansaj
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 42
Erhielt: 37 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich stimme Schneckinger voll zu. Ich würde in so einem kleinen Becken maximal 2 Fischarten in genügender Anzahl halten (eine Art für den Boden, eine für den Schwimmraum). Alle von dir aufgzählten Fische (bis auf die Guppys) würde ich in einem Schwarm von 10+ Stück halten.
Ich würde mich entweder für Dornaugen oder Corydoras (einer Art!) für den Boden entscheiden, beide werden auf so kleinem Raum zu viel. Für Perlhuhnbärblinge empfehle ich aus eigener Erfahrung größere Aquarien (obwohl sie im Handel oft für Nano-Becken empfohlen werden - dem stimme ich absolut nicht zu, nur weil sie klein sind, heißt das nicht, dass sie wenig Platz benötigen). Sie freuen sich über eine größeren Gruppe, gerne mit 20+ Artgenossen, keinesfalls nur zu sechst. Wenn die Perlhühner unbedingt in 54l gehalten werden sollen, dann bitte als Artbecken oder mit maximal einer Bodenfischart.
54l sind meiner Meinung nach verdammt wenig, da sollte man sich auf wenige Arten konzentrieren. Wenn euch das Hobby dann Spaß bereitet, kommen eh bald die nächsten und größere Becken und damit dann ganz andere Besatzmöglichkeiten.
Ansaj ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.04.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge