Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.06.2016, 16:17  
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.523
Abgegebene Danke: 656
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo Kim,

Erfahrungen habe ich nur mit CPOs, die allgemein als aggressiver gelten als die kleineren Verwandten. Trotzdem halte ich das ganze für problematisch: 25 Liter sind auch für die kleinen Krebse nicht übermäßig viel. Du solltest also versuchen durch Wurzeln oder Stengelpflanzen auch die obere Region für die Krebse zugänglich zu machen. Meine CPOs haben sich damals gern in die Muschelblumen gehängt.

Gelingt dies aber, sind die Krebse - was für Dich ja eher erfreulich sein sollte - quasi überall im Becken, das heisst, die Fische haben keine Rückzugsmöglichkeit mehr. Dario dario siedeln zudem grundsätzlich im unteren Beckenbereich. Zwergringelhechtlinge, die ich mir auch in einem sehr kleinen Becken vorstellen könnte, sind Lauerjäger, wollen also auch eher ihre Ruhe haben.

Im Ergebnis stimme ich Niclas daher zu: baue ein schönes Refugium für die Krebse und schau Dir dann eher einmal an, was optisch fehlt. Vielleicht wäre eine schöne Schnecke eher eine Lösung, aber mangels eigener Erfahrung mit den C. diminutus kann ich nicht sagen, ob das gut gehen würde.

Gut gehen sollten natürlich Garnelen. Ein kleiner Trupp Yellow Fire wäre auch optisch eine Bereicherung, ohne dass die Farbe die dezenten Krebse in den Hintergrund drängen würde.

Gruß!

Algerich

Danke: (1)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.06.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge