Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.07.2016, 23:32  
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.431
Abgegebene Danke: 627
Erhielt: 728 Danke in 399 Beiträgen
Standard

Zweiter Eintrag, 5. Juli 2016 - hoffentlich etwas konkreter:

Genug des Wortgeklingels: worum geht es konkret? Ich denke, ich kann meine Beiträge in zwei Katgorien glieder: Aquaristische Interessen und Forumsinteressen. Eine grobe Eintelung, deren Schwächen sich gleich zeigen werden, aber immerhin ein Anfang. Also frisch auf:

A. Auqaristische Interessen
Wieder gibt es zwei Untergruppen: meine Becken und die Becken anderer. Ein gesunder Egoismus lässt keine Frage offen, womit hier zu beginnen ist:

I. Meine Becken
Das scheint einfach: es gibt bestehende Beckein, bei denen sich Probleme aufzeigen und Projekte, bei denen ich mir Unterstützung erhoffe.

1. 240-Liter-Becken Tanganjika-See.
Hierzu habe ich noch recht wenig geschrieben. Auch nach zwei Jahren Laufzeit dilettiere ich hier noch ziemlich herum, aber ich glaube, die Fehler, die ich mache, zu kennen und werde in Zukunft etwas feinsteuern müssen.

2. 54-Liter-CPO-Becken
Hierzu habe ich in den letzten Wochen viel geschrieben und werde den Bericht natürlich fortführen. Momentan bin ich nicht ganz so pessimistisch wie noch vor einer Woche.

3. 54-Liter-Mädchen-Becken
Das hat mich zu einigen Betrachtugnen zur Kinderzimmeraquaristik verführt, die ich einmal zu einer kleinen Abhandlung zusammenfassen sollte. Konkret werde ich mich hier entscheiden müssen, ob ich Vietnamesische Kardinalfische in einem so kleinen Becken halten möchte, aber das hat noch ein paar Wochen Zeit.

4. 30-Liter-Reserve-Becken

Ein fast vergessenes Becken, in dem momentan ei Stamm Red-Fire-Garnelen unselektiert lebt. Je nach der Entscheidug zu 3. werden vielleicht einige Endler-Guppys hier Heimat finden.

5. 30-Liter-babaulti-Becken
Die meisten werden dieses Becken langweilig finden, aber hier ziehe ich mein Java-Moos heran, dass man in den meisten Becken funktionell gut einsetzen kann und halte meinen Stamm caridina babaulti var. green, eine wenig populäre Garnele, der ich sehr viel abgewinnen kann.

6. 60-Liter-Auffangbecken

Hier haben meine Albino-Glühlichtsalmler und die Gardneri-Prachtkärpflinge ihr Altersdomizil gefunden. Keine ideale, aber so weit ich das beobachte, machbare Kombination. Die Tiere bekommen halt ihr Gnadenbrot. Später wird hier etwas ganz anderes geschehen, aber so lange die Altbewohner leben möchte ich hier nicht vorgreifen.

7. 16-Liter-Kleinstbecken
Das ist das Nano-Aquarium von Sera, das ich gekauft habe, als es im Sonderangebot war, weil mir der 3-Kammer-Filte gefiel. Ich vermehre hier etwas Perlmoos und Yellow-Fire-Garnelen, die zu gegebener Zeit in das CPO-Becken übersiedeln sollen. Was dann mit dem Becken geschieht, ist noch nicht so ganz klar.

8. Projekltiertes 54-Liter-Schwebegarnelen-Becken

Dazu habe ich vor einiger Zeit viel geschrieben. Ich hoffe, noch in diesem Jahr von der Verwirklichung des Projekts berichten zu können.

9. Wer weiß?
Aus meiner Familie kommen Anfragen, wo das alles denn enden soll. Ich kann da nur mit einem Konrad Adenauer zugeschriebenen Satz antworten, der auf die Frage, wie lange er Bundeskanzler bleiben wolle, gesagt haben soll: "Wir wollen der Güte Gottes nicht vorgreifen!"

Generell gilt für alle Becken: ich muss zu einem Weg finden, Fotos von den Becken veröffentlichen zu können, um die Becken im Detail vorstellen zu können. Leider bin ich ein miserabler Forograf und habe auch nur die Handy-Kamera. um ein Bildzu generieren. Aber eine Lösung muss sich finden; denn ich kann nicht erwarten, hier dauerhaft mit nur theoretischen Beiträgen Gehör zu finden, ohne zu zeigen, was ich selbst daraus mache.

II. Fremde Becken
Die Fragen, die hier im Forum gestellt werden, sind immer auch Inspiration für allgemeine Betrachtungen. Hieraus ergeben sich einige grundsätzliche Themen, zu denen ich hier und da etwas geschrieben habe, und die ich gern als abstrakte Themen vertiefen würde. Eine Auswahl:

1. Becken-Konzpetion
Manchmal - viel zu selten - begegnen wir hier einem Einsteiger, der Frage stellt, bevor er sein Becken einrichtet. Ich habe dazu den Beitrag "Wie plane ich ein Aquarium" geschrieben - das Thema ist aber sicherlich noch ausbaufähig.

2. Wie vermeide ich das Aufgeben des Hobbys?
Ich meine zu beobachten, dass viele Neu-Aquarianer ihr Hobby bald wieder aufgeben. Hierzu habe ich ein paar ungare Ideen, woran das liegen könnte. Ich möchte versuchen, diese Ideen, die ich bislang meist unter der provokanten Frage, wozu man das Aquarium hat, dargestellt habe, zu einem geschlossenen Text zusammen zu fassen.

3. Aquaristische Innenarchitektur
Das Schlagwort hat es mir angetan, zumal ich es, soweit ich sehe, selbst erfunden habe. Zwar lässt sich über Geschmack nicht streiten, aber auch die Ästhetik folgt gewissen Regeln. Vielleicht lässt sich aufspüren, welche das sind.

B. Forumsprojekte

Die Beteiligung an einem Forum ist nur dann sinnvoll, wenn sich auch andere beteiligen. Ich möchte also erreichen, dass gerade dieses Forum, in dem ich mich zur Zeit wohl fühle, Zuspruch erfährt.
Mir ist nicht verborgen geblieben, dass Diskussionen zur "Forumsqualität" sich keiner großen Beliebtheit erfreuen. Auch habe ich in den letzten Wochen ein wenig zu grundlegenden Konflikten, die sich in Aquaristik-Foren ergeben nachgelesen. Trotzdem scheint mir die Frage wichtig, wie ich in einem Forum so agiere, dass ich auf mich selbst betreffende Fragen qualifizierte Antworten erhalte und dass ich selbst so antworte, dass ich zu weiteren Antworten ermutige.


Geändert von Algerich (12.07.2016 um 14:56 Uhr)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.07.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge