Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.08.2016, 01:38  
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.464 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Guten Morgen Nicole,

ab"weiden" der Wasseroberfläche ist bei Apfelschnecken nichts besonders Ungewöhnliches. Das haben bei mir sowohl Pomacea species (brigdesi, canaliculata, haustrum) als auch die Asolene spixi gemacht. Bei Marisia conuarietis konnte ich so etwas dagegen nie beobachten. Im Becken mit den großen Haustrums musste ich alle 2-3 Tage Wasserlinsen nachfüttern. Und das nicht wenig, trotz der Vermehrungsrate dieses schwimmenden Unkrauts ;-)

Die Apfelschnecken bilden dabei mit dem Fuß einen regelrechten Fangtrichter in dem sich dann schwimmendes Futter (Flocken, Granulat, Wasserlinsen...) oder auch einfach nur Kahmhaut sammelt. Und dann wird alles genüßlich aus dem Trichter eingesaugt ;-)

Ähnliches Verhalten konnte ich übrigens auch schon bei (Spitz-)Schlammschnecken, Blasenschnecken und Posthornschnecken beobachten. Da fällt es halt durch die geringere Größe weniger auf ;-)

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.08.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge