Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.09.2016, 16:32  
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.476 Danke in 638 Beiträgen
Standard

Hi Montelino,

die Kritik an der Mollyhaltung auf 54l muss ich leider teilen. Und mit dem Guppy"Baby" habt Ihr es leider nicht besser gemacht. Nachdem das "Baby" ein Männchen sein dürfte, wird es auf Dauer den Streß für die Mollys noch weiter erhöhen. Da wäre es besser gewesen, den von Bianca/Bifi verlinkten Artikel durchzulesen!

Ein Becken aufgrund der Tränen eines Kleinkindes einzurichten, dürfte der schnellste Weg in die Katastrophe sein. Und das sage ich als Vater dreier Söhne, der noch genau weiß, wie schwer es sein kann Kinderbetteln zu widerstehen. Wäre ich da nicht zumindest teilweise standhaft gewesen, hätten wir hier neben Hund, Katzen und diversen Aquarien auch noch Mäuse, Hamster,Meeschweinchen, Hasen, Vögel.....

Übrigens sind Eure Neon"salmler" gar keine solchen (Paracheirodon innesi), sondern echte Rote Neons (Paracheirodon axelrodi). Der Unterschied sind immerhin 1-2 cm in der Endgröße. Zwar passt auch der Rote Neon (gerade noch) in Euer Becken, den etwas kleineren Neonsalmler hätte ich dennoch als angemessener empfunden.

Mein Rat fürdie langfristige Bestzung des Beckens wäre:
-Die Mollys unbedingt raus! Den Guppy gleich mit.
-Keine weiteren Fische des "freien" Wassers zu den Neons. Ein 54er-Becken ist mit einem freischwimmendem "Schwarm"-Fisch dieser Größe "voll".
-Evt. eine kleinbleibende Gruppenfischart für den Boden einsetzen. Z.B. Otocinclus species ODER eine Zwergcoryart.
-Als Ergänzung evt ein Truppp Zwerggarnelen (Neocaridinia davidii) beliebiger Farbe und vielleicht ein paar KLEINBLEIBENDE Schnecken.

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.09.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge