Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.10.2016, 00:09  
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.310
Abgegebene Danke: 59
Erhielt: 250 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rinkikäfer Beitrag anzeigen
"ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht"
Nur meiner ständigen Vorsicht und dem Umstand, dass ich immer schon vorher davon ausgehe, dass mir wieder die Vorfahrt genommen wird o.ä., ist es zu verdanken, dass es noch keinen Unfall gab. Obwohl es nahezu täglich passiert. Oft genug mehrmals täglich!
Das heißt aber nicht, nur weil ich die entsprechende Vorsicht walten lasse, dass Autofahrer alle Regeln missachten dürfen!

Und ja, über Fahrradfahrer rege ich mich auch regelmäßig auf, denn sobald derer zwei oder mehr unterwegs sind, wird grundsätzlich nebeneinander gefahren, ob auf dem Radweg, einem Fahrrad- und Fußweg oder auf der Straße. Das machen allerdings auch die Damen vom Ordnungsamt und gucken dann blöd, wenn man sie aus dem Weg klingelt (aber da Polizeiautos keinen Blinker setzen brauchen, sind sie ja in bester Gesellschaft).
Zudem ist nicht jede Fußgängerzone auch für Radfahrer frei gegeben. Dies gilt auch für Einbahnstraßen, nicht jede ist für Räder frei gegeben, und selbst wenn, dann hatt man nicht mitten auf der Straße zu fahren.
Rechtsfahrgebot schließt die Radwege neben den Straßen mit ein, sprich, man hat rechts der Straße zu fahren.

Und ich nehme nicht aggressiv am Straßenverkehr teil, ich werde lediglich aggressiv, wenn ein Autofahrer, der ja irgendwann mal seinen Führerschein gemacht haben muss, nicht weiß wie er sich zu verhalten hat und dann auch noch die Schuld beim anderen sucht!
Aber genau das passiert viel zu oft!
Ich habe letztes Jahr in oben genannter Fußgängerzone Strichliste geführt, wieviele motorisierte Fahrzeuge durchfahren und wieviele Schritttempo einhalten. Dazu ist anzumerken, dass diese in einer Richtung baustellenbedingt tatsächlich frei gegeben ist.
Ich kam inerhalb 1 Stunde auf 98 Fahrzeuge insgesamt (also beide Richtungen befahrend), die zu schnell fuhren und lediglich ein Auto, das Schritttempo fuhr. Letzteres war allerdings auch ein Anwohner, der aus einer Hofeinfahrt raus kam.
98! In einer Stunde! Die auch noch so dreist sind, Fußgänger und Radfahrer aus dem Weg zu hupen! Und falls diese nicht schnell genug aus dem Weg sind, beschleunigend an diesen vorbei zu fahren und sie knapp zu schneiden, wie den Radfahrer vor zwei Wochen, der daraufhin erst mal am Boden lag! Aber natüüüürlich war der Radfahrer schuld, wer denn auch sonst?!
Ja, ich werde in letzter Zeit schnell aggressiv im Straßenverkehr, wenn es WIEDER MAL passiert, weil ich sowas von die Schnauze voll hab!

Geändert von NebelGeîst (24.10.2016 um 00:11 Uhr)
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.10.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge