Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.11.2016, 16:06  
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Hi Susanne,

das ist ja fies. Bei den Panzerwelsen kann ich das aufgrund der Größe noch nachvollziehen. Die waren für eine Weitergabe eigentlich noch zu klein und man bekommt sie nur mit ziemlichem Aufwand wirklich groß. Ich hab zB gerade ca. 2cm große CW001 Nachzuchten bekommen, da füttere ich mir nen Wolf und bin wie verrückt am Wasser wechseln. Die nehmen zB noch keine Tubifex, Enchnytraen oder Wasserflöhe. Grindal, Cyclops und Artemianauplien werden aber gut angenommen. Tabletten und Granulat lassen sie ebenfalls einfach liegen...

Aber die Blauaugen und Bärblinge sind doch eigentlich hart im Nehmen und gehen an fast jedes Futter ohne Zögern ran.

Wie gehst Du denn vor, wenn Du Fische kaufst? Wenn bei mir das Becken bereits steht, mach ich am Tag zuvor einen 90% Wasserwechsel und stelle nochmal dieselbe Menge Leitungswasser in Kanistern auf dem Heizkörper bereit. Damit mach ich dann direkt vor dem Einsetzen der Tiere nochmal nen 90% Wasserwechsel. Gefüttert wird bei mir die ersten Tage reichlich mit Artemianauplien. Die werden von allen Fischen genommen und haben nen guten Nährwert.

Habt ihr eventuell ne Teilenthärtungsanlage im Haus? Auch im Zusammenhang damit hab ich bereits die Vermutungen gehört, Todesfälle bei neuen Fischen würden darauf zurückzuführen sein. Wie ist allgemein Eure Leitungswasserqualität?

Keinen Frust schieben! Dafür lässt sich sicherlich eine Ursache finden...
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 04.11.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge