Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.12.2016, 12:05  
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe mich für diese entschieden, weil die meisten Tiere, die ich bisher im Handel gesehen habe, sehr schlecht aussahen.
Der Grund, warum ich nicht schon seit längerem wieder welche zu schwimmen habe.

Ich möchte wieder einen stabile Gruppe aufbauen und gedenke durchaus auch an gezielte Nachzucht.

Sie sind einfach zu vermehren, ja, aber immer nur in kleineren Mengen, daher wohl auch der hohe Preis.
Die (kommerzielle) Nachzucht lohnt sich einfach nicht.

Zudem werden sie auch oftmals nicht ausreichend/ richtig gefüttert und bauen im Geschäft sehr schnell ab.

Ich gestehe, gerade WF haben mich nun sehr angesprochen.

Ich bin sehr gespannt, wie die die Tiere aussehen.
Erhoffe mir, so schöne Tiere wie um 2001, als ich meine Ersten hatte.

Sorgen, daß sie sich bei mir nicht wohl fühlen habe ich nicht.
Dazu habe ich zu viel Erfahrung mit ihnen.

Zum Thema Wildfang an sich: ich sehe dies nicht so negativ wie manch andere.
Richtig gemacht und durchgeführt halte ich es durchaus für gerechtfertigt.

Ich sehe auch die andere Seite: der Handel mit Wildfängen sorgt dafür, daß die ortsansässigen Fänger ihre Umwelt schützen, denn dies bedeutet ihren Lebensunterhalt.
Kein Fischfang mehr... kein Geld.

Und warum sollte ein hungernder Bettler den kleinen Fluss hinter dem Wäldchen "beschützen" ?

Nachzucht bedeutet nicht immer auch angenehmes für die Fische... auch hier sind schon Massenzuchten vorhanden, die für die Tiere sicherlich nicht angenehm sind.

Hier wird heute schon mal die Artemia-Zucht wieder in die Gänge kommen... und ich freue mich auf die Kleinen. ^^
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.12.2016   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge