Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.03.2002, 19:51  
holgerk
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Pinselalgen ohne Ende

Hallo zusammen

ich brauche einmal dringend Euren Rat:
Ich bekomme meine Pinselalgen einfach nicht weg. Egal was ich mache, es werden immer mehr, auf sämtlichen Pflanzen, Steinen, Holz und mittlerweile wachsen sie auch schon aus dem Kiesboden heraus. Sicherlich lese ich hier schon einige Zeit mit, habe die Suche-Funktion genutzt, und hatte zu dem Thema auch schon eine Diskusion mit Ralf Rombach aber irgendwie hilft es mir alles nicht so recht weiter.

Aber der Reihe nach erstmal die Daten:
110 ltr. Becken, Standart-Abdeckung mit 2x 18W Röhren.
Eheim Aussenfilter, gedrosselt, ca. 1-1,5 fache Umwälzung die Std.,
Temperatur durchgehend 24-25 Grad,
Dennerle Bio CO² Anlage CO30 FlipperSet
Dennerle Bodengrund und Kies
Laufzeit seit Einrichtung nun ca. 6 Monate
Beleuchtungsdauer 11,5 Std. mit Mittagspause
Wasserwechsel wöchendlich ca. 20-25 Liter
PH = 7, GH = 8, KH = 6, NO² = 0, NO3 = 0, FE = 0,05 (ca. drei Tage nach Düngung)
Besatz Fische:
2x Antennenwels, 4x Corydoras, 8x Zebrabarben
Besatz Pflanzen:
Reichlich, u.a. Enchinodorus, Cryptocorynen, eine Graspflanze, 3 stk. ähnlich Amazonasschwertpflanzen, eine Art wie Zwergpfeilkraut, eine Art Sumpffreund, und 2-3 weitere.

Etwa Anfang Februar hab ich die Algen langsam vermehrt festgestellt. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch einen höheren PH von ca. 7,5. Ich habe dann Futter einige Tage eingestellt obwohl ich denke eigentlich nie zuviel gefüttert zu haben, stark befallene Blätter natürlich rausgenommen etc.
Ebenso habe ich die wöchentlich Eisen-Düngung eingestellt (hatte zu dem Zeitpunkt noch keinen Eisen-Test).
Nachdem es mir dann 2-3 Wochen später zu bunt wurde, habe ich eine zweite CO²-Flasche von Dennerle mit einem Sprudelstein angehangen, und meine sogar das es zwischenzeitlich durch den erhöhten Co²-Wert auch etwas geholfen hat. Zumindest sank der PH-Wert nun auf 7.
Andererseits war es zwischendurch immer mal wieder so das ich vermehrt gelbe Blätter der Amazonaspflanzen rausnehmen mußte die ja nun eigentlich eher auf Eisenmangel hindeuten.
Inzwischen ist die Flasche wieder raus, der PH-Wert wieder leicht angestiegen.

Mittlerweile ist es wieder so schlimm geworden das mir das Zeug aus dem Kies rauswächst, kleine Pflanzen ich ganz rausnehmen muß, die größeren außer dem Enchinodorus und den Pfeilkrauten gar nicht mehr wachsen sondern mit Algen zugewuchenert sind.

Mach ich mit der manuellen Algenenfernung (Blätter weg) weiter habe ich bald keine Pflanzen mehr drin.

Vor ca. 2 Wochen habe ich dann noch neue Pflanzen, nämlich je einen Topf Hygrophilacorymbosa und polysperma eingesetzt, aber keine Besserung in Sicht.

Nun, was kann ich noch machen? Es muß doch irgendetwas siniges dagegegn geben?

Gruß
Holger
holgerk ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.03.2002   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge