Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.01.2017, 11:38  
Morfie
 
Registriert seit: 17.11.2012
Beiträge: 664
Abgegebene Danke: 29
Erhielt: 134 Danke in 74 Beiträgen
Standard Unklare Todesfaelle bei C.anæus

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Antworten ein und vervollständige darunter deine Frage.:
Corydoras anæus verlieren das Gleichgewicht

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort:
Hallo zusammen,

in unserem 340er haben wir eine Gruppe Corydoras anæus, albino und die braune Form. In den letzten Wochen ist es vorgekommen, das immer mal wieder einer der Panzerwelse gestorben ist. Es fing damit an, das sie das Gleichgewicht verloren und nicht mehr richtig schwimmen konnten. Ich habe sie dann separiert, aber kurze Zeit spæter sind sie dann trotzdem gestorben. Es waren keine Verletzungen oder andere Auffælligkeiten zu erkennen.

Es sind nur die Panzerwelse betroffen, den anderen Mitbewohnern geht es gut und dort hatten wir keinerlei Ausfaelle.

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:
120x55x50

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort:
Mindestens 1,5 Jahre

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
pH:7,5
Nitrit: n.n.
kh: 3
Gesamthaerte: 10
Nitrat: ca. 10
Temperatur: 24 Grad
Antwort:

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort:
alle zwei Wochen ca. 50%


-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort:
Hauptsaechlich gefrorenes Lebendfutter, Cyclops, Wasserfloehe, Artemia, Mueckenlarven, zwischendurch Flockenfutter und Granulat, ab und zu getrocknete Tubifex.

tome zeigt der Fisch?[/B]
Antwort:
Der Wels beginnt pløtzlich zu taumeln, verliert das Gleichgewicht und stirbt kurze Zeit spaeter.

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort:
Nein, nur die Panzerwelse, den anderen Bewohnern geht es gut und wir hatten keinerlei Ausfaelle

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort:
Es war immer mal wieder ein Wels betroffen, insgesamt 4 Stueck bis jetzt.

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort:
Nein

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort:

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort:
Nein

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort:
Nein.


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort:
Wie schon geschrieben, der Wels liegt pløtzlich auf der Seite und wenn man ihn anstupst, schwimmt er weg, aber ohne Kontrolle ueber das Gleichgewicht.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 16343645_1489850727700811_2056709962_n.jpg (28,1 KB, 22x aufgerufen)

Geändert von Morfie (26.01.2017 um 11:52 Uhr)
Morfie ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.01.2017   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge