Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.02.2017, 10:56  
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.145
Abgegebene Danke: 215
Erhielt: 557 Danke in 255 Beiträgen
Standard

Hallo Wasserwelt,

nach den nackten Zahlen und den Angaben auf einschlägigen seriösen Seiten wie z.B. Malawi-Guru, hast Du vollkommen Recht. Dass das kein Besatz für eine Standardempfehlung werden wird, ist klar. Dass das nur funktionieren wird, wenn die Beckeneinrichtung entsprechend durchdacht ist, ist ebenso selbstredend.

Bei den Aulonocara jacobfreibergii machen ich mir gar keine Sorgen. die kann man nicht mit anderen Arten der Gattung Aulonocara in einen Topf werfen und das ist bei den Größenangaben auf Malawi-Guru offensichtlich passiert. Zudem ist das auch die einzige Aulonocara-Art, die ich mit Mbunas (solange sie nicht herbivor oder rein limnivor sind) zusammen halten würde.

Beim Sciaenochromis fryeri könnte es sein, dass der Fisch zu groß wird, ansonsten passt er perfekt. Aktuell ca. 2 Jahre alt, hat er eine Größe von ca. 10-11 cm. Der Fisch wird zudem auch alleine bleiben, ich habe nicht vor auf einen Harem aufzustocken, dann wären 400L tatsächlich Pflicht.
Größenangaben von 20cm wie z.B. auf Aquarium-Guide sind als falsch einzuordnen, da liegt offensichtlich eine Verwechselung mit Sciaenochromis Ahli vor. Böcke mit mehr als 14cm-15cm sind sehr selten und wenn, dann handelt es sich um vollkommen verfettete überfütterte Exemplare.

Tatsächlich sehe ich bei den Labidochromis caeruelus am ehesten Problempotential. Die Böcke werden auch ohne Überfütterung oft größer als auf einschlägigen Seiten angeben (10-11 cm für die Böcke). Mein Bock hat bei schlanker Statur eine Länge von 12-13cm. Und ganz so friedlich, wie ihnen oft nachgesagt wird, sind die Yellows nun auch wieder nicht.

Ich bin mit Malawis mal mit einem 240L Becken angefangen und weiß aus Erfahrung wo die Probleme in kleinen Becken liegen. Ich würde z.B. niemals einem Anfänger zu der oft ausgesprochenen Empfehlung Pseudotropheus saulosi als Artenbecken in Gruppenhaltung raten. Das kann gut gehen, aber abhängig davon wie der dominante Bock drauf ist, früher oder später auch in einem Desaster enden.

Ich kenne meine Fische ja auch und meine Erfahrungen sagen mir, dass das gut funktionieren sollte. Was aber natürlich nicht heißt, dass eine solche Zusammenstellung generell funktionieren muss. Auch bei Fischen ist jeder Jeck anders.

Ich werde natürlich mal berichten wie sich das entwickelt.
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.02.2017   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge