Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.03.2002, 23:41  
holgerk
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo HP

Erstmal danke für Deine schnelle Antwort.

>Na, da steckst Du anscheinend mitten in einer "herrlichen"
>Algenplage; ist aber IMHO bei relativ neuen Aquarien meistens
>der Fall.

Weiß ich eigentlich. Nur bei meinen früher eingerichteten Aquarien hatte ich nie eine derartige Algenplage.

>Bei den Wasserwerten würde mich mal der PO4 (Phosphat)-
>Gehalt Deines Leitungs- und Aquarienwassers interessieren.
Mich auch Nee im Ernst ich habe dafür keinen Test.
Zuviel gefüttert worden ist bisher nicht. IM Gegenteil, seit der Algenplage kriegen die Fische noch weniger. Zu sehen auch an den nun schon angefressenen Blättern...

>Bezüglich der Pflanzen ist mir aufgefallen, daß da im Prinzip nix
>Schnellwüchsiges darunter ist. Und grade diese Pflanzen (z.B.
>Elodea densa, Cabomba caroliniana, Ludwigia-Arten, Limnophila
>sessiliflora) entziehen dem Wasser rasch überschüssige
>Nährstoffe, die andernfalls von Algen genutzt werden könnten.

Hmm. Und was ist mit dem Sumpffreund, der Graspflanze und den Pfeilkraut (2x) ? Sind bisher rasend schnell gewachsen. Mit ordentlicher Blätterbildung versteht sich, nicht schnell nach dem Licht.
Gut andererseits bin ich Platzmäßig auch am Ende, wenn ich den Pflanzen halbwegs Platz zum wachsen lassen soll und vernünftig belichten will ist da so gut wie nichts mehr zu machen.

>Bist Du Dir auch ganz sicher, daß der NO³-Wert bei 0 liegt? Kann
>ich mir nicht so ganz vorstellen. Womit hast Du denn gemessen?

Klar bin ich mir sicher. Mit JBL mehrfach gemessen.

Gruß
Holger
holgerk ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.03.2002   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge